Aktuelle Fussballschlagzeilen - Frauenfussball

05.05.2016 10:49

Laudehr spielt künftig für die Bayern

Simone Laudehr München  - Der deutsche Frauen-Fußballmeister FC Bayern München verstärkt sich zur kommenden Saison mit Welt- und Europameisterin Simone Laudehr. Die 29-Jährige wechselt vom 1. FFC Frankfurt nach München, wo sie einen Dreijahresvertrag bis 30. Juni 2019 erhält. mehr...

anzeige

04.05.2016 20:31

Wolfsburg und Frankfurt feiern klare Siege

Frankfurt/Main - Die Fußball-Frauen des VfL Wolfsburg und des 1. FFC Frankfurt haben ihre Nachholspiele des 20. Bundesliga-Spieltages souverän gewonnen. mehr...

03.05.2016 16:41

Marozsán wechselt von Frankfurt nach Lyon

Wechsel Frankfurt/Main - Fußball-Nationalspielerin Dzsenifer Marozsán wechselt vom Bundesligisten 1. FFC Frankfurt zum französischen Topclub Olympique Lyon. Das teilten beide Vereine am Dienstag mit. mehr...

02.05.2016 22:41

Wolfsburg im Champions-League-Finale gegen Lyon

Frankfurt/Main - Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg treffen im Champions-League-Finale auf Olympique Lyon. Lyon besiegte im Rückspiel Paris Saint-Germain mit 1:0 (1:0). mehr...

01.05.2016 18:29

Wolfsburg wieder im Finale der Champions League

Finale Frankfurt/Main - Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg stehen im Endspiel um die Champions League. Nach dem 4:0 im Halbfinal-Hinspiel unterlag das Team aus Niedersachsen beim Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt zwar mit 0:1 (0:0). mehr...

Alle News anzeigen

Bundesliga Live

Nie mehr die Bundesliga - Spiele verpassen: ab sofort bietet Ihnen fussball.com kostenlos an jedem Spieltag der 1. und 2. Fussball Bundesliga einen Live-Ticker.

1. Bundesliga - Frauen

Stand: 19. Spieltag

1. Bayern München 50
2. Wolfsburg 41
3. FFC Frankfurt 37
4. Sand 28
5. USV Jena 28
6. Freiburg 26
7. Essen-Schönebeck 26
8. Turbine Potsdam 24
9. TSG 1899 Hoffenheim 24
10. Bayer Leverkusen 21
11. SV Werder Bremen 13
12. Köln 6

Fussball Manager

Fussball Manager - FussballCup

Fussball-Spruch des Tages

Olaf Thon: In erster Linie stehe ich voll hinter dem Trainer, in zweiter Linie hat er recht.