Skip to main content

1. FC Kaiserslautern mit zwei Testspielniederlagen im spanischen Marbella

1. FC Kaiserslautern

Foto: Fussball.com/MB/CG

Der 1. FC Kaiserslautern testete in seinem Trainingslager im südspanischen Marbella gleich zwei Mal an einem Tag. Dabei setzte es für das Schlusslicht der 2. Fußball-Bundesliga gleich zwei Niederlagen. Zunächst mussten sich die Roten Teufel dem spanischen Drittligisten FC Marbella mit 1:2 geschlagen geben. Vier Stunden später folgte mit veränderter Aufstellung ein 1:3 gegen den Tabellenvorletzten der niederländischen Eredivisie, Sparta Rotterdam.

1. FC Kaiserslautern verliert mit 1:2 gegen FC Marbella

Zunächst stand das Testspiel des 1. FC Kaiserslautern gegen den FC Marbella auf dem Programm. Hierbei setzte der Coach der Roten Teufel, Jeff Strasser, vor allem auf den Nachwuchs. Dies zeigt der Blick auf die Aufstellung:

Sievers (46. Grill) – Mwene, Vucur, Modica (38. Osei Kwadwo), Abu Hanna – Shipnoski, Miotke, Will, Tomic (46. Müsel) – Kastaneer, Spalvis

Das Spiel gegen den spanischen Drittligisten begann vom Start weg katastrophal für die Pfälzer. Denn nach gerade einmal 17 (!) Sekunden stand es schon 1:0 für die Gastgeber vom FC Málaga. Nach 38 Minuten der nächste Schock für den 1. FC Kaiserslautern. Ohne Einwirkung eines Gegners verletzt sich nämlich Giuliano Modica und musste ausgewechselt werden. In der zweiten Halbzeit dann gelang dem für Modica eingewechselten Manfred Osei Kwadwo, der schon im Testspiel gegen den SC Freiburg am Sonntag in Sotogrande überzeugte, der 1:1 Ausgleich nach erstklassiger Vorarbeit von Gervane Kastaneer. Doch nur zwei Minuten später jubelten erneut die Gastgeber, konnte der FC Marbella doch das entscheidende und verdiente 2:1 erzielen.

1. FC Kaiserslautern

Foto: Fussball.com/MB/CG

1:3 Niederlage gegen Sparta Rotterdam mit Dick Advocaat

Nur gute zwei Stunden nach dem Schlusspfiff gegen Marbella ging es für den 1. FC Kaiserslautern in Marbella gegen Sparta Rotterdam zur Sache. Der Tabellenvorletzte der niederländischen Eredivisie verpflichtete am zweiten Weihnachtsfeiertag 2017 den einstigen Mönchengladbach-Coach Dick Advocaat als neuen Trainer. Jeff Strasser schickte dieses Mal eine wesentlich stärkere Elf auf den Rasen, wobei auch Neuzugang Ruben Jenssen mit von der Partie war:

Müller – Kessel, Ziegler, Correia, Guwara – Borrello (34. Osei Kwadwo), Fechner, Seufert, Jenssen – Andersson (46. Müsel), Osawe.

Dieses Mal dauerte es zehn Minuten, bis der Gegner des 1. FC Kaiserslautern jubeln konnte. Ilias Alhaft sorgte für die Führung für Sparta Rotterdam. In der 35. Minute der nächste Rückschlag für die Roten Teufel. Brandon Borrello musste nämlich verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Kurz vor der Pause sorgte zudem Mühren per Freistoß für das 2:0 für Sparta Rotterdam. Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt. In der 66. Minute schließlich sorgte der eingewechselte Torben Müsel für ein Lauterer Erfolgserlebnis, als er den sehenswerten 1:2 Anschlusstreffer erzielte. Doch sieben Minuten vor dem Ende der Partie war Thomas Verhaar per Elfmeter zum 3:1 Endstand für Sparta Rotterdam zur Stelle. Am heutigen Freitag reist der FCK-Tross zurück nach Deutschland.

1. FC Kaiserslautern mit zwei Testspielniederlagen im spanischen Marbella
Bewerte diesen Beitrag
# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 120 Euro Neukundenbonus
  • Deutscher Kundensupport
  • Tolle Promotionen
  • Rund 6.000 Livewetten im Monat
  • Aufgeräumte Webseite

100%bis 120€

96 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X