Skip to main content

1. FC Köln: Was wird aus Stefan Ruthenbeck?

Foto: Stefan Ruthenbeck/Imago/DeFodi

Dass der 1. FC Köln absteigen muss – längst klar. Auch der Trainer steht mit Noch-Kiel-Coach Markus Anfang bereits fest. Zudem haben sich schon einige Spieler wie Jonas Hector oder Timo Horn zu „ihrem“ FC bekannt und werden mit in die 2. Fußball-Bundesliga gehen. Somit ist schon vieles klar, wie es in der Domstadt weitergehen wird. Doch eine Personalie ist wohl doch noch nicht endgültig geklärt. Was nämlich wird aus Stefan Ruthenbeck?

Stefan Ruthenbeck: Rückkehr in den Nachwuchsbereich?

Bekanntlich wurde Stefan Ruthenbeck vergangenen Sommer als U19 Trainer beim 1. FC Köln verpflichtet. Zuvor war der gebürtige Kölner nach seinem Aus als Chefcoach beim Zweitligisten Greuther Fürth gut ein halbes Jahr arbeitslos. Als der 1. FC Köln dann im Dezember Peter Stöger vor die Tür setzte, übernahm Ruthenbeck das Cheftraineramt beim Bundesliga-Team. Ende der Saison jedoch ist Schluss für den 46-jährigen, wird doch Markus Anfang den posten übernehmen. Ruthenbeck sollte im Sommer dann eigentlich in den Nachwuchsbereich zurückkehren. Doch dies scheint offenbar nicht mehr so sicher zu sein.

SV Sandhausen und SpVgg Greuther Fürth mit Interesse?

Denn nun gibt es Spekulationen darüber, dass der Noch-Trainer des FC ein Angebot einer Profi-Mannschaft annimmt und den Verein wechselt. Inzwischen gibt es laut Medienberichten aus der Domstadt entsprechende Gespräche zwischen Sportchef Armin Veh und dem 46-jährigen Trainer. Dazu sagte Stefan Ruthenbeck am Dienstag laut Kölnischer Rundschau:

“Die Entscheidung muss relativ schnell fallen, zeitnah. Nicht nur ich habe etwas zu entscheiden, sondern auch der Verein. Beide müssen wollen.”

Offenbar liegen Stefan Ruthenbeck einige Angebote aus der 2. Fußball-Bundesliga vor. Sollten die Spekulationen stimmen, dann sind unter anderem der SV Sandhausen und auch erneut die SpVgg Greuther Fürth an Ruthenbeck interessiert. Allerdings stehen die Franken vor dem Abstieg in die 3. Liga.

1. FC Köln will sich mit Anstand verabschieden

Vor der Klärung der Personalie Stefan Ruthenbeck beim 1. FC Köln steht am Samstag das vorerst letzte Bundesliga-Spiel für die Rheinländer an. Beim Spiel bei den ebenfalls abstiegsbedrohten Kickern vom VfL Wolfsburg will sich der FC nochmals von der besten Seite zeigen. Der Coach sagte dazu im Vorfeld:

“Wir stehen in der Pflicht und wollen uns erneut gut verkaufen, wie zuletzt gegen die Bayern. Ein Saisonabschied mit einem Sieg oder Punktgewinn ist psychologisch wichtig, vor allem für jene Spieler, die beim FC bleiben. Denn man nimmt den letzten Eindruck mit in die neue Saison.”

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 100€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X