Skip to main content

1. FC Köln: Wegen persönlicher Probleme – Rudnves löst Vertrag auf

Mit Claudio Pizarro hat der 1. FC Köln am heutigen Freitag die Verpflichtung eines neuen Stürmers bekanntgeben, im gleichen Zug aber mit Artjoms Rudnevs auch einen Angreifer verloren. Der Lette haben den Klub gebeten, seinen eigentlich noch bis 2019 laufenden Vertrag vorzeitig aufzulösen. Rudnves werde seine Karriere beenden, mit erst 29 Jahren. „Artjoms Rudnevs ist auf uns zugekommen und hat heute nachdrücklich darum gebeten, seinen Vertrag aufzulösen, weil er persönliche Probleme hat, die seine Aufmerksamkeit benötigen“, erklärte FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke auf einer Pressekonferenz und fügte an: „Wir haben seinem Wunsch schweren Herzens entsprochen, weil wir schon die Dringlichkeit bei ihm verspürt haben, diesen Vertrag aufzulösen.“

Rudnevs „muss sich privater Situation widmen“

Über die genauen Hintergründe wurde nichts bekannt. „Er muss sich aktuell ganz seiner privaten Situation widmen. Das respektieren wir und werden uns wie mit ihm besprochen nicht weiter dazu äußern“, ergänzte Schmadtke. „Wir bedanken uns bei Artjoms für seinen Einsatz beim 1. FC Köln und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“

Rudnevs hatte sich vor dem ersten Europa-League-Gruppenspiel beim FC Arsenal vor rund zwei Wochen krank gemeldet, anschließend wurde bei ihm ein Eingriff in den Nasenhöhlen vorgenommen. Seitdem stand der Offensivspieler nicht mehr im Kader, der ohnehin in der laufenden Saison keine Minute in der Liga spielte. Rudnves, der u.a. für den HSV, Hannover 96 und Lech Posen unter Vertrag stand, heuerte 2016 bei den Domstädtern an und erzielte in 13 Partien drei Treffer.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X