Skip to main content

1. FC Nürnberg: Mathenia wohl vor Bredlow die Nummer 1

Beim 1. FC Nürnberg liefern sich Fabian Bredlow und Neuzugang Christian Mathenia einen spannenden Kampf um die Nummer eins. Nun scheint eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Denn wie der „kicker“ zu berichten weiß, hat Mathenia derzeit die besseren Karten, beim Bundesliga-Aufsteiger zunächst mit der Rolle des Stammkeepers vertraut zu werden. Kurioser Nebenaspekt: Während Mathenia mit dem HSV in die 2. Liga abgestiegen ist, schaffte Bredlow mit dem FCN den Aufstieg. Dabei hatte der 23-Jährige zu Beginn der abgelaufenen Spielzeit noch Routinier Thorsten Kirschbaum aus dem Kasten der Franken verdrängt und brachte es insgesamt auf 29 Ligaspiele im Bundesliga-Unterhaus. Zwar wusste Bredlow mit seiner starken Reaktionsschnelligkeit und Reflexen zu überzeugen, hat aber in puncto Strafraumbeherrschung noch einige Defizite.

Mathenia in puncto Erfahrung weit vorn

Für Mathenia spricht derweil ganz klar die Erfahrung. Während der 26-Jährige bislang 71 Spiele in der Bundesliga vorweisen kann, ist Bredlow bislang noch gänzlich ohne Erstligaeinsatz. Daher ist es auch durchaus fraglich, ob FCN-Coach Michael Köllner den ehemaligen Juniorennationalspieler daher gleich das Vertrauen ausspricht. Zumal die Gegner in der Beletage des deutschen Fußballs noch einmal ein ganz anderes Kaliber darstellen als in der 2. Liga.

Auch Ablöse spricht für Mathenia

Mathenia hat sich als solider Bundesligakeeper bewährt und agiert ruhig und unaufgeregt. Auch nach seinem Wechsel von Hamburg nach Nürnberg hat der 26-Jährige schnell Fuß bei seinem neuen Arbeitgeber gefasst und sich gut in der Mannschaft integriert. Apropos Wechsel: Für die Dienste von Mathenia überwies der 1. FC Nürnberg 500.000 Euro an den HSV, womit er bislang der teuerste Neuzugang im Sommer ist. Auch das dürfte ein Fingerzeig werden, wer denn beim Ligastart gegen Hertha BSC im Nürnberger Gehöuse steht.

FCN-Coach Köllner kündigt „hartes Rennen“ an

Köllner will sich indes nicht in die Karten blicken und teilte lediglich mit: „Es wird ein hartes Rennen zwischen den beiden. Wir haben zwei gute Torhüter und werden genau wie letzte Saison schauen, wer in der jeweiligen Phase die nötige Fitness hat.“

Auf den ersten Blick wäre wohl Mathenia die logische und zugleich sichere Variante, während der unerfahrene Bredlow die mutigere Option darstellt. Man darf gespannt sein, wie das Torwartduell in Nürnberg ausgeht.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X