Skip to main content

2. Bundesliga: SV Darmstadt 98 – Dynamo Dresden: Vorschau

Selten hat es in der 2. Bundesliga ein ausgeglicheneres Teilnehmerfeld gegeben als in der aktuellen Saison. Das bekommen alle Mannschaften gleichermaßen zu spüren, hier ist auch nach dem siebten Spieltag noch keine wirkliche Tendenz erkennbar. Das gilt auch für den SV Darmstadt 98 und die SG Dynamo Dresden, die sich heute Nachmittag (13:30 Uhr) gegenüberstehen werden. Im Merck-Stadion am Böllenfalltor wollen die Sachsen versuchen, aus Darmstadt Punkte zu entführen, was der Absteiger natürlich verhindern möchte. Es wird das erste Pflichtspielduell der beiden Vereine gegeneinander sein, zuvor spielten die Mannschaften stets in unterschiedlichen Ligen.

Darmstadt mit guter Moral zum Erfolg

Für beide Mannschaften geht es um wichtige Punkte, doch bei den Lilien steht natürlich der Wiederaufstieg in die Bundesliga im Vordergrund. Aber auch Thorsten Frings und seine Mannen haben mit der Ausgewogenheit der Liga zu kämpfen und gelten mitnichten als der große Favorit auf die Meisterschaft. Trotz vier großartiger Siege und nur einer Niederlage in der laufenden Spielzeit stand Darmstadt zu keinem Zeitpunkt an der Tabellenspitze. Der Fußball der Lilien unter Frings ist gekennzeichnet von viel Moral und noch mehr Arbeit. Die Mannschaft gibt sich nie auf, erzielte bisher vier Treffer in den letzten zehn Minuten, darunter auch beim glücklichen 2:2 am vergangenen Mittwoch in Heidenheim. „Wenn wir einen Genickschlag kriegen, kommen wir doch wieder zurück“, erklärte Torschütze Aytac Sulu das Phänomen. Das galt bereits unter Ex-Trainer Schuster, der in der ersten Aufstiegssaison meinte: „Man darf uns erst abschreiben, wenn wir unter der Dusche stehen“. Ob das auch klappt, wenn es gegen Dresden heute Nachmittag schlecht steht, werden wir sehen. Vergessen wollten wir dabei auch nicht, dass die bisher einzige Saisonniederlage zuhause stattgefunden hat: Beim 1:2 gegen den VfL Bochum.

Dresden: Die Mannschaft wurde beim letzten Heimspiel gnadenlos ausgepfiffen

Dynamo Dresden hat eine sehr durchwachsene Saison bislang gespielt. Nach einem 1:0 Sieg am ersten Spieltag gegen den MSV Duisburg folgte ein 2:2 beim FC St. Pauli. Dieses Remis leitete eine schlechte Phase der Sachsen ein. Mit 0:4 ging Dynamo zuhause gegen den SV Sandhausen unter, auch in Bochum schaffte das Team von Trainer Uwe Neuhaus es nicht, wichtige Punkte mitzunehmen: 2:3 endete das Spiel. Erst gegen Greuther Führt gab es beim 1:1 wieder einen Zähler mit auf den Weg, bevor beim Aufsteiger Jahn Regensburg der zweite Dreier der Saison eingefahren werden konnte. Am vergangenen Mittwoch war die Leistung der Mannschaft gegen Arminia Bielefeld allerdings so schlecht, dass sogar die eigenen Fans das Team mit einem Pfeifkonzert bedachten. Bei der 0:2 Niederlage gelang es Dynamo während des gesamten Spiels nicht, dem Publikum das Gefühl zu vermitteln, mitspielen zu wollen. So kann es natürlich nicht weitergehen, das wird wesentlich mehr erwartet von einer Mannschaft, die es sich in den Kopf gesetzt hat, mittelfristig wieder in der 1. Liga mitspielen zu wollen.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X