Skip to main content

2. Liga: Hamburger SV erneut gescheitert

Zwei Entscheidungen gab es an diesem Sonntag in der 2. Liga. Wer würde die Relegation für die erste Liga erreichen? Hier hatte der 1. FC Heidenheim die leichte bessere Ausgangslage gegenüber dem Hamburger SV. Und: wer würde in die Relegation für die zweite Liga müssen? Alles entschied sich zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem Karlsruher SC.

Die Nerven des Hamburger SV versagen

Der Hamburger SV hat einen großen Namen aber viele Jahre des Niedergangs hinter sich. Auch für diese Saison in der zweiten Liga, nach einem peinlich verpassten Aufstieg, wurde alles auf links gedreht. Neuer Trainer, neuer Sportdirektor, neue Mannschaft. Doch geändert hat sich nichts. Die gute Ausgangsposition beim Kampf um den Aufstieg war schnell verspielt. Im entscheidenden Spiel beim 1. FC Heidenheim in der vorigen Woche setzte es eine Niederlage und nun hatte man das Erreichen der Relegation nicht mehr in der eigenen Hand. Und hat auch am Sonntag eine Vorlage nicht verwerten können. Denn während der 1. FC Heidenheim völlig ohne Möglichkeiten war beim Aufsteiger Arminia Bielefeld und mit 0:3 verlor, mussten die Hamburger sich im eigenen Stadion unfassbar mit 1:5 gegen den SV Sandhausen geschlagen geben. Nun spielt Heidenheim in der Relegation gegen Werder Bremen.

Absteiger Nürnberg muss in die Relegation

Der 1. FC Nürnberg war in der vergangenen Saison aus der Bundesliga abgestiegen. Den Durchmarsch in die dritte Liga vermieden die Franken bisher. Aber noch ist nichts sicher. Nach einem 1:1 bei Holstein Kiel und aufgrund eines Sieges des Karlsruher SC bei der Spielvereinigung Greuther Fürth geht es nun in der Relegation gegen den Dritten aus der dritten Liga.

Weitere Erkenntnisse aus der beendeten Saison in der 2. Liga

Arminia Bielefeld dominierte die Corona Saison in der zweiten Liga. Man gab sich auch nach dem erreichten Aufstieg keine Blöße. Der VfB Stuttgart hat zwar keine überzeugende Saison gespielt, war letztlich aber verdienter zweiter Aufsteiger in die Bundesliga. Somit gelang der direkte Wiederaufstieg. Die Klasse verlassen müssen Dynamo Dresden und der SV Wehen Wiesbaden. Wobei die Dresdner nach der Corona Pause klar benachteiligt waren. Sie hatten Fälle in ihrer Mannschaft, konnten erst spät mit dem Training und mit den Spielen beginnen. Möglich ist eine Klage.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

schließen X