Skip to main content

3. Liga: SG Sonnenhof Großaspach empfängt den VfR Aalen

SG Sonnenhof Großaspach gegen VfR Aalen

Foto: imago/Eibner

Heute Abend um 19:00 Uhr will die SG Sonnenhof Großaspach gegen den VfR Aalen den ersten Heimsieg der laufenden Saison holen. Denn bisher hat das noch nicht geklappt: Gegen Kaiserlautern gab es nur ein 1:1 und gegen Osnabrück ein torloses Remis. Aalen hat auswärts ebenfalls noch keinen Sieg – ein Unentschieden und eine Niederlage schlagen zu Buche. Es wird also spannend, welche der beiden Mannschaften den Bann brechen wird. Großaspach startet als Favorit in dieses Spiel. Großaspach Cheftrainer Sascha Hildmann muss weiterhin auf Nicolas Jüllich (Leistenverletzung), Jeff-Denis Fehr (Schambeinentzündung), Dan-Patrick Poggenberg (Aufbautraining) und Kai Gehring (Rückenprobleme) verzichten, alle anderen Spiele stehen zur Verfügung.

Mannschaft hat 120 Minuten Landepokal in den Knochen

Hildmann ist der Respekt vor dem Gegner sehr wichtig: „Trotz des erfolgreichen Weiterkommens am vergangenen Mittwoch im wfv-Pokal, hatten wir danach auch 120 Minuten in den Knochen. Daher war es für uns zunächst extrem wichtig, vollständig zu regenerieren und gleichzeitig natürlich den Fokus voll auf die bevorstehende Partie gegen den VfR Aalen zu richten. Wir gehen mit großem Respekt vor dem VfR in dieses Spiel. Mit Akteuren wie Morys, Funk und Schnellbacher verfügen die Aalener über Spieler, welche jederzeit in der Lage sind, ein Spiel zu entscheiden. Es wird ein schweres Spiel, bei dem wir von Beginn an alles dafür tun müssen, den Aalenern ihre Stärken zu nehmen. Wir sind heiß, möchten selbstbewusst auftreten, spielerisch überzeugen und uns schlussendlich für den Aufwand in den letzten Wochen mit einem Heimsieg belohnen.“

Aalens Cheftrainer muss Umstellungen vornehmen

Der Aalener Cheftrainer Argirios Giannikis stellte während der Pressekonferenz klar: „Sie agieren in einem ähnlichen System wie wir, spielen sehr kompakt und setzen auf schnelles Umschalten. Die Ausgangslage ist klar: Die SG will den ersten Heimsieg, wir den ersten Erfolg in der Fremde in dieser Spielzeit“ und betonte dabei die quasi gleich lautenden Zielsetzungen beider Teams. Und: „Im Defensivbereich arbeitet der Gegner sehr konzentriert, dennoch sehen wir Chancen für uns, mit einem guten und laufintensiven Offensivspiel Tormöglichkeiten zu kreieren.“ Giannikis muss Änderungen an der Startformation vornehmen, denn Martin Sarr fehlt wegen einer Geld-Roten Karte und Sascha Traut laboriert an einer Muskeleinblutung im Oberschenkel.

Bewerte diesen Beitrag
#AnbieterBesonderheitenBonus Bewertung
1 moplay-logo
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Lizenz aus Gibraltar vorhanden
  • Große Auswahl an Zahlungsmethoden

100%bis 100

100 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X