Skip to main content

Wuppertaler SV: Hagemann sorgt für souveränen Heimsieg

Der Wuppertaler SV konnte am dritten Spieltag der Regionalliga West den Aufsteiger FC Wegberg-Beeck ungefährdet mit 3-0 besiegen.

Wuppertaler SV mit 2-0 Halbzeitführung

Vor 2108 Zuschauer nahm der Wuppertaler SV von Anfang an die Zügel in die Hand. Nach dem Derbysieg in Essen startete der WSV perfekt in die Partie. In der zweiten Minute stand der Ex-Essener Gino Windmüller nach einem Freistoß genau richtig und konnte per Kopf die 1-0 Führung erzielen. Wer nun von einem Schützenfest ausging, der sah sich getäuscht. Anstatt weiter druckvoll zu spielen, nahm der Wuppertaler SV das Tempo aus dem Spiel und der FC Wegberg-Beeck hatte kaum noch Probleme. Etwas überraschend fiel in der 35. Minute das 2-0 für den Wuppertaler SV. Simon Küppers vom FC Wegberg-Beeck spielte einen katastrophalen Rückpass zum der Torwart, der viel zu kurz wurde. Kevin Hagemann vom Wuppertaler SV reagierte blitzschnell und lief alleine auf Torwart Stefan Zabel zu. Mit einer Körpertäuschung verlud er den Torwart und schob den Ball zum 2-0 ins Tor.

Schwache zweite Halbzeit sorgte für keine Höhepunkte mehr

Die zweite Halbzeit war dann arm an Highlights. Es passierte nicht mehr viel und das Spiel plätscherte vor sich hin. In der 90. Minute nutze der Wuppertaler SV eine Konterchance und Hagemann konnte sein zweites Tor erzielten. Am Ende setzte sich der Wuppertaler SV verdient mit 3-0 durch.

Wuppertals Trainer Stefan Vollmerhausen war nur bedingt zufrieden mit der Spielweise seiner Mannschaft. Auf der Pressekonferenz sagte er folgendes dazu:

“Die Spielanlage im Ballbesitz hat mir nicht gefallen. Außerdem hat unser Umschaltspiel nicht stattgefunden. Zu unserer Verteidigung muss ich sagen, dass der Ballbesitz nicht unbedingt mein Fußball ist. Ich habe da andere Vorstellungen. Gegen einen Gegner, der hier von der ersten Minute an gar nichts will, ist das aber schwierig.“

Insgesamt zeigte er sich mit der letzten Wochen zufrieden. Schließlich hatte seine Mannschaft drei Spiele in sieben Tagen absolviert. Deshalb fiel sein Fazit positiv aus:

“Unter dem Strich steht eine erfolgreiche englische Woche. Ob der Sieg dann zu hoch, zu niedrig oder gerecht war, das ist uns am Ende egal. Wir haben nach drei Spielen sieben Punkte. Das haben uns vor zwei Wochen nach dem Unentschieden am ersten Spieltag gegen den SC Verl nicht so viele zugetraut.”

Wuppertaler SV gastiert am nächsten Spieltag in Wattenscheid

Nach drei Spieltagen hat der Wuppertaler SV sieben Punkte und steht damit auf dem zweiten Platz hinter Fortuna Düsseldorf II. Am nächsten Spieltag muss die Mannschaft von Vollmerhausen nach Wattenscheid. Dort steht am Montagabend das TV Spiel gegen die SG Wattenscheid 09 an.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 100€

97 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X