Skip to main content

Abstiegsbedrohter 1. FC Kaiserslautern könnte schon bald eine große finanzielle Belastung los sein

Beim 1. FC Kaiserlautern brennt es derzeit an allen Fronten. Sowohl sportlich als auch finanziell geht es dem Meister von 1998 so richtig schlecht. Der Klassenerhalt in der 2. Bundesliga erscheint mit dem derzeitigen Kader kaum möglich und die Finanzen sind katastrophal. Doch jetzt scheint es gute Nachrichten zu geben: Laut dem SWR interessiert sich ein Investor für den Kauf des Fritz-Walter-Stadions, das seit dem Ausbau für die WM 2006 für die Stadt und für den Klub zu einer großen Belastung geworden ist. 2,6 Millionen Euro wurden in der laufenden Saison für den FCK an Pacht fällig.

Profiabteilung soll ausgegliedert werden

Die interessierte Firma will aber nicht nur das Stadion und das umliegende, rund 45.000 Quadratmeter große Gelände drum herum kaufen und Wohnungen und Gewerbe ansiedeln, sondern auch in den Verein investieren. Selbst bei einem Abstieg in die 3. Liga. Als Voraussetzung hat das westeuropäische Unternehmen, dessen Namen bisher nicht bekannt ist, angegeben, dass der Verein seine Profiabteilung aus dem e.V. ausgliedert und in eine Kapitalgesellschaft umwandelt. Das soll, wenn die Mitglieder zustimmen, im Januar über die Bühne gehen.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X