Skip to main content

Dele Alli bekommt Strafe wegen Snapchat-Video

Dele Alli von den Tottenham Hotspur wurde wegen eines Snapchat-Videos für ein Spiel gesperrt und muss eine Geldstrafe zahlen. Der englische Fußballverband FA verhängte diese Strafe.

Die Vorfreude der englischen Fans und Mannschaften ist groß. Denn in wenigen Tagen startet die Premier League wieder. Mehr als zwei Monate musste aufgrund von Corona der Spielbetrieb ruhen. Bei Tottenham Hotspur ist die Freude nicht so groß. Denn ihr Mittelfeldspieler Dele Alli wurde für die erste Partie gesperrt. Der 24-Jährige hatte im Februar ein rassistisches Video bei Snapchat gepostet, dass für Aufruhr sorgte. Der Profi wurde deshalb vom britischen Fußballverband FA betraft. Neben einer Sperre muss Alli eine hohe Geldstrafe zahlen und zudem an einem Aufklärungskurs teilnehmen. Das Video hatte Alli im Februar gepostet und zwar kurz vor dem Ausbruch von Corona in Großbritannien. Der Mittelfeldspieler wird jetzt den Re-Start von zu Hause aus mitverfolgen müssen.

Fans der Premier League können auf die erste Partie von Tottenham Hotspur bereits Fußball-Wetten platzieren. Der Sportwetten-Anbieter Betway bietet für dieses Spiel lukrative Quoten an.

Hier gehts zum Betway Bonus >>

Alli hätte die Konsequenzen kennen müssen

Der Tottenham Kicker war Anfang Februar auf einem Flughafen. Corona gab es bereits in einigen Teilen Europas und auch war schon klar, dass das Virus in Asien startete. Der Kicker postete dazu ein für ihn lustiges Video auf Snapchat und filmte heimlich einen asiatischen Reisenden, dazu kommentierte er Folgendes: „Dieses Virus muss schneller sein, um mich zu kriegen.“ Offenbar war dem 24-Jährigen nicht bewusst, dass dieser derbe Witz rassistisch und unpassend war. Zwar löschte der Tottenham-Profi das Video kurze Zeit später, doch das half ihm nicht mehr. Eine Ethik-Kommission des englischen Fußballverbands befasste sich mit dem Thema und entschied, dass Dele Alli mit diesem Video gegen die Verbandsregeln verstieß. Zwar erklärte der Kicker, dass er nur einen Witz machen und nicht rassistisch sein wollte, doch die FA belegte den Mittelfeldspieler dennoch mit einer Strafe. Als Grund nannte der Verband, dass „der missglückte Scherz ohne ausreichend nachzudenken“ einen „inakzeptablen rassistischen Stereotyp“ bedienen würde.

Sperre und saftige Geldstrafe

Der britische Fußballverband hat Alli zum Glück nur für eine Partie gesperrt. Allerdings ist ausgerechnet dieses Spiel für Tottenham Hotspur enorm wichtig. Denn der erste Gegner nach dem Re-Start wird Manchester United sein. Die Partie findet am 19. Juni im Tottenham Hotspur Stadion statt. Vier Punkte Vorsprung hat Manchester derzeit. Tottenham Hotspur befindet sich auf dem fünften Tabellenplatz. Ärgerlich, dass der Club auf den Mittelfeldspieler verzichten muss. Dieser muss außerdem eine Geldstrafe von 50.000 Pfund zahlen und einen Aufklärungskurs absolvieren. Am Donnerstag bedankte sich der 24-Jährige bei der FA dafür, dass dieser die Strafe nicht zu hart ausgefallen lies und entschuldigte sich nochmals. Gleichzeitig ermahnte er sich und andere: „Wir müssen alle auf unsere Worte und Taten achten und darauf, wie sie von anderen wahrgenommen werden können.“

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

schließen X