Skip to main content

Allianz-Arena: Nun auch Hoeneß-Würstchen

Allianz-Arena

Foto: MB

Wenn am heutigen Abend um 20:30 Uhr das erste Spiel der Saison 2018/2019 der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern München und der TSG 1899 Hoffenheim angepfiffen wird, dann wird die erste Premiere der neuen Spielzeit schon hinter den ersten Fans liegen. Denn bereits vor dem Anpfiff wird sicherlich der eine oder andere Besucher in der Allianz-Arena das eine oder andere Würstchen verdrückt haben. Und diese kommen in dieser Saison erstmals aus der Fabrik von Uli Hoeneß, dem Bayern-Präsidenten.

Uli Hoeneß lehnte Belieferung der Allianz-Arena ab

Zumindest für Uli Hoeneß also dürfte das Stadion-Würstchen ein Leckerbissen werden – wenngleich auch viele Zuschauer sicherlich Geschmack an der neuen Stadionwurst finden werden. Denn die Bild-Zeitung berichtet nun, dass erstmals die Firma HoWe die Stadionwurst liefert. Bislang sprach ein klarer Grund für die Belieferung laut Uli Hoeneß:

“Solange die HoWe mir und meiner Frau gehört hat, habe ich eine regelmäßige Belieferung des Caterers unseres Stadions mit unseren Produkten abgelehnt.”

Blind-Verkostung des Stadion-Caterers sorgt für Hoeneß-Würstchen

Allerdings übertrug der Bayern-Präsident im Jahr 2014 die Geschäfte seiner Wurstfabrik an seinen Sohn Florian sowie seine Tochter Sabine. Damit stand theoretisch dem Bayern-Engagement nichts mehr entgegen. Dies ist nun ab dem heutigen Heimspiel gegen Hoffenheim der Fall. Denn laut Hoeneß hat der Stadion-Caterer nach einer Blind-Verkostung weiße Bratwurst und Currywurst bei seinem Sohn bestellt.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1 moplay-logo
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Lizenz aus Gibraltar vorhanden
  • Große Auswahl an Zahlungsmethoden

100%bis 100

86 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X