Skip to main content

Atletico Madrid: Favorit auf Lyon-Star Lacazette – Transfer auch vom CAS abhängig

Olympique Lyon wird Alexandre Lacazette nach dieser Saison nicht halten können, zumal der Stürmer unbedingt in der Champions League spielen will. Und laut aktuellen Berichten hat sich mit Atletico Madrid bereits ein klarer Favorit im Lacazette-Poker herauskristallisiert. Doch ein möglicher Wechsel hängt vor allem auch von einer Entscheidung des internationalen Sportgerichtshof CAS ab.

Medien: Lacazette bevorzugt Wechsel zu Atletico

Man muss nur einen kurzen Blick auf die Torquote von Alexandre Lacazette werfen, um zu verstehen, warum der Stürmer bei so vielen Top-Klubs Begehrlichkeiten weckt. Satte 24 Tore erzielte der Franzose in 27 Ligaspielen dieser Saison, insgesamt sind es bis dato 31 Treffer in 41 Pflichtspielen. Doch trotz dieser überragenden Tor-Ausbeute wird Olympique in der kommenden Saison die Königsklasse verpassen, sodass der Entschluss von Lacazette, seinen Jugendverein im Sommer zu verlassen, nahezu feststeht.

Der 25-Jährige wird zwar auch bei Borussia Dortmund als potentieller Nachfolger von Pierre-Emerick Aubameyang gehandelt oder dem AC Mailand in Verbindung gebracht, aber nach Informationen der seriösen Tageszeitung „L’Equipe“ zieht es Lacazette zu Atletico Madrid. Demnach haben die Colchoneros ihre Bemühungen um eine Verpflichtung des Torjägers in den letzten Tagen stark intensiviert – offenbar mit Erfolg. Schließlich soll auch der Mittelstürmer den Entschluss gefasst haben, zu Atletico zu wechseln.

Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Lacazette als Atletico Rekord-Transfer: 70 Mio. Ablöse im Gespräch

Die Rojiblancos buhlen bereits seit geraumer Zeit um die Dienste des Rechtsfuß und haben ihn vor ein paar Monaten in die spanische Hauptstadt eingeladen, um sich von den Gegebenheiten des Klubs vor Ort ein genaues Bild zu machen. Darüber hinaus wartet mit Antoine Griezmann ein Landsmann und Freund bei Atleti, mit dem Lacazette kommende Saison die gegnerischen Abwehrreihen vor Probleme stellen soll. Vorausgesetzt der seinerseits stark umworbene Griezmann bleibt dem Klub treu.

Als Ablöse für Lacazette, der in Lyon noch bis 2019 vertraglich gebunden ist, sind 60 bis 70 Millionen Euro im Gespräch, die Atletico problemlos stemmen könnte. Damit steuert der Champions-League-Finalist des Vorjahres auf einen neuen Rekord-Transfer zu. Bislang ist Falcao der teuerste Neuzugang in der Geschichte der Rojiblancos, die für den kolumbianischen Stürmer 2011 40 Millionen Euro an den FC Porto überwiesen.

Hebt CAS Transfersperre für Atletico auf?

Spruchreif ist der Deal aber noch lange nicht, zumal Atletico Madrid auf den Internationalen Sportgerichtshof hoffen muss. Denn der CAS wird in Kürze darüber entscheiden, ob die Spanier noch in diesem Jahr neue Spieler in den Kader aufnehmen dürfen oder die Sperre auch noch für das kommende Transferfenster im Sommer gilt. Wenn die Transfersperre reduziert wird, könnte der Wechsel von Lacazette zu Atletico schnell eingetütet werden.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1 moplay-logo
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Lizenz aus Gibraltar vorhanden
  • Große Auswahl an Zahlungsmethoden

100%bis 100

86 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X