Skip to main content

Barcelona ohne Chancen, Kai Havertz zu holen

Bayer 04 Leverkusen Kicker Kai Havertz gehört aktuell zu den begehrtesten Talenten der Bundesliga. Der Mittelfeldspieler könnte zum Ende der Saison die Werkself verlassen. Genug Anwärter gibt es für einen Wechsel auch. Besonders bemüht um den 21-Jährigen sind die Katalanen.

Leverkusen-Star Kai Havertz könnte bald wechseln.

Doch Barcelona wird im Rennen um Havertz vermutlich klein Beigeben müssen. Der torgefährliche Kicker wird von vielen prominenten Clubs begehrt. Zwar war der Stürmer in letzter Zeit wegen einer Verletzung außer Gefecht gesetzt, doch das scheint seiner Popularität keinen Abbruch zu tun. Der Youngster, der heute seinen 21. Geburtstag feiert, ist überall präsent. Und jetzt ist auch noch die Transfer-Saison eröffnet. Die Katalanen werden deshalb keine Chancen haben. Denn zu den Top-Clubs, die Havertz kaufen wollen, gehören der FC Bayern München, der FC Chelsea, der FC Liverpool, Paris-Saint-Germain und Real Madrid. Und ein solch großes Ausnahmetalent kostet Geld.

Wer Sportwetten auf Bayer Leverkusen tippen will, kann das bei dem Buchmacher Betway tun. Dort gibt es viele Fußball Wetten auf Geisterspiele, und das zu lukrativen Wettquoten.

Hier gehts zum Betway Bonus >>

Ablösesumme soll 100 Millionen Euro betragen

Kai Havertz lässt der ganze Rummel um ihn völlig kalt. Er hat sich auch noch nicht zu Wort gemeldet. Denn der 21-Jährige will sich erst um das Saisonende bei Leverkusen kümmern. In welchem Trikot er danach stecken wird, wollte noch nicht verraten. Aber wenn prominente und zahlungskräftige Vereine Schlange stehen, dann wird er die Qual der Wahl haben. Der FC Barcelona scheint jedenfalls nicht dabei zu sein. Zumal der Verein derzeit finanziell stark angeschlagen ist und keine großen Zahlungen leisten kann. Die Katalanen schlugen Bayer 04 Leverkusen deshalb ein Tauschgeschäft vor. Doch das kam bei der Vereinsführung nicht gut an. Sie wollen Havertz zu Geld machen und zwar zu viel Geld. E-Manager von Bayer Leverkusen, Rainer Calmund sagte: „Der Transfermarkt wird sich etwas beruhigen und die Leverkusener haben die Vorstellung 100 Millionen für ihn zu kassieren. Die Leverkusener Dreifaltigkeit hat entschieden, wir verkaufen den nicht für einen billigeren Preis.“ Und 100 Millionen Euro können die Katalanen für Havertz nicht bezahlen. Unter Kurs wird der Goldjuwel sowieso nicht verkauft. Damit fällt der FC Barcelona aus Havertz-Rennen.

Havertz könnte noch eine Saison bleiben

Leverkusen möchte sich nicht von seinem jungen Ausnahmetalent trennen, jedenfalls noch nicht in dieser Saison. Der Club würde sich wünschen, dass Havertz seinen Vertrag, der bis 2022 geht, einhält, oder zumindest ein weiteres Jahr in Leverkusen verbleibt. Havertz selbst könnte sich das auch vorstellen. Wenn er einem Wechsel zustimmen sollte, dann würde er Insidern zufolge am liebsten zu Real Madrid oder zu den Bayern gehen. Laut dem Kicker will der 21-Jährige jedenfalls nicht nach Italien oder Paris. Im Transferpoker wird es also spannend bleiben. Mal sehen, welcher Verein am Ende gewinnt.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

schließen X