Skip to main content

BVB: Julian Weigl wird bei Paris St. Germain als Motta-Nachfolger gehandelt

Bei Borussia Dortmund feierte Julian Weigl unlängst nach seiner schweren Sprunggelenksverletzung ein überzeugendes Comeback, nun will der defensive Mittelfeldspieler in den bevorstehenden englischen Wochen wieder mehr und mehr zu alter Form finden. Dass der 22-jährige Shootingstar große Begehrlichkeiten bei internationalen Topklubs weckt, ist angesichts seiner Entwicklung kein Wunder. Auch Paris St. Germain ist auf Weigl aufmerksam geworden und soll den passsicheren Rechtsfuß auf seiner Kandidatenliste für das Erbe von Thiago Motta zu stehen haben. So heißt es zumindest beim Online-Magazin „parisunited.net“, das für gewöhnlich gut informiert ist. Der 35-jährige Motta hat bei den Franzosen weiter einen Stammplatz und zieht gekonnt die Fäden im Mittelfeld, doch es gilt zeitnah, einen Thronfolger an die Seine zu lotsen.

PSG will weitere Weigl-Entwicklung verfolgen

Erst am gestrigen Dienstag kursierte das Gerücht, dass PSG ein Auge auf N’Golo Kante vom FC Chelsea geworfen hat, aber es ist schwer vorstellbar, dass die Blues einen ihrer Schlüsselspieler abgeben werden. Dass der französische Hauptstadtklub nun aber gleich auf Weigl umschwenkt und sich um eine Verpflichtung des deutschen Nationalspieler zur nächsten Saison hin bemüht, ist aber nicht zu erwarten. Zumal die Pariser laut dem Bericht die weitere sportliche Entwicklung Weigls nach seiner überstandenen Verletzung abwarten wollen, bevor die Personalie richtig ernst wird.

Dennoch ist es mehr als realistisch, dass der 1,85 Meter große Rechtsfuß auf der Kandidatenliste der PSG steht. Aber angesichts seines noch bis 2021 datierten Vertrags beim BVB, haben die Schwarz-Gelben ohnehin das Heft in der Hand.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X