Skip to main content

David Bergner bei Rot-Weiß Erfurt nach nur sieben Wochen entlassen: Nachfolger wird vorerst Stefan Emmerling

Bei Rot-Weiß Erfurt stehen die Zeichen klar auf Sturm. Nach den Querelen um den Vorstand und das Präsidium geht es auch sportlich noch immer nicht weiter. Am vergangenen Samstag verlor Erfurt bei Sonnenhof Großaspach mit 0:1, womit die Niederlagenserie fortgesetzt wurde. Seit dem 1:0 im September gegen Osnabrück hat es keinen Dreier mehr gegeben. Die Mannschaft ist Tabellenletzter in der 3. Liga und hat inzwischen einen Rückstand von sechs Punkten auf einen sicheren Platz. Trainer David Bergner wird wohl de Preis für die Erfolglosigkeit zahlen müssen: Nach Informationen von „Bild“ und „MDR“ wurde er inzwischen von seinen Aufgaben entbunden. Sein Nachfolger wird wahrscheinlich Stefan Emmerling.

Foto: Imago/Bild 13

Wegen der vielen Schulden wohl ein neuer Trainer aus den eigenen Reihen

Es wäre bereits der zweite Trainerwechsel im Laufe der Saison. Bergner war nur sieben Wochen im Amt. Emmerling trainierte die Mannschaft bereits von 2010 bis 2012. Ob Emmerling allerdings bleiben wird, ist eher unwahrscheinlich. Denn der Drittligist hat einen hohen Schuldenberg und der Handlungsspielraum dürfte begrenzt sein. Wahrscheinlicher ist es daher, dass mal wieder ein Trainer aus den eigenen Reihen zum Cheftrainer der ersten Mannschaft befördert wird, um das Problem dauerhaft in den Griff zu bekommen.

David Bergner bei Rot-Weiß Erfurt nach nur sieben Wochen entlassen: Nachfolger wird vorerst Stefan Emmerling
Bewerte diesen Beitrag
# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 120 Euro Neukundenbonus
  • Deutscher Kundensupport
  • Tolle Promotionen
  • Rund 6.000 Livewetten im Monat
  • Aufgeräumte Webseite

100%bis 120€

94 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*