Skip to main content

Hull City

Der englische Fußballverein Hull City hat schon eine lange Tradition, er wurde im Jahr 1904 als Hull City Association Football Club gegründet und hat seinen Sitz in Kingston upon Hull. Spielstätte von Hull City ist das KCOM Stadium. Die meiste Zeit spielte Hull City in der Football League; im Jahr 2008 gelang erstmals ein Aufstieg in die höchste Spielklasse, die Premier League. Der Verein stieg jedoch wieder in die zweithöchste Spielklasse, die Football League Championship, ab, ein erneuter Aufstieg in die Premier League gelang im Jahr 2016. Hull City hat ein bernsteingelbes Wappen mit einem Tiger, das dem Verein den Spitzname The Tigers für Die Tiger bescherte.

Die Gründung von Hull City

Hull City wurde im Jahr 1904 unter der Bezeichnung Hull City Association Football Club gegründet, der Verein startete in der damaligen zweiten Liga, der Football League. In den ersten Jahren nach der Gründung gelang es dem Verein immer zum Saisonabschluss, auf einem der einstelligen Plätze in der Tabelle zu landen. Das bislang beste Ergebnis erzielte Hull City im Jahr 1910, da verpasste der Verein nur knapp den Aufstieg in die höchste Spielklasse. Oldham Athletic hatte die gleiche Punktzahl, doch hatte Hull City eine schlechtere Torbilanz und konnte nicht aufsteigen. Ein Aufstieg in die höchste Spielklasse gelang Hull City in den folgenden 20 Jahren nicht. Der Verein war in finanziellen Schwierigkeiten, der Grund dafür war Rugby, das in der Region damals einen höheren Stellenwert als Fußball hatte. Um seine Existenz zu sichern, musste Hull City oft einige der besten Spieler verkaufen. Zum Abschluss der Saison 1929/30 erfolgte schließlich der Abstieg in die dritte Liga. Dennoch gelang dem Verein der bis dahin größte Pokalerfolg in seiner Geschichte, da er ins Halbfinale des FA Cup einziehen konnte. Hull City unterlag jedoch gegen den FC Arsenal mit einem 0:1.

Die Entwicklung im Laufe der Jahre

Ein Wiederaufstieg in die zweite Liga gelang Hull City im Jahr 1933, als der Verein Meister in der dritten Liga wurde. Ein erneuter Abstieg folgte drei Jahre später, als der Verein auf dem letzten Tabellenplatz landete und 111 Gegentore kassiert hatte. Während des Zweiten Weltkriegs wurde der Spielbetrieb eingestellt, doch wurde er 1946 wieder aufgenommen. Der Verein erhielt eine neue Führung und mit dem Boothferry Park auch eine neue Spielstätte. Ein Wiederaufstieg in die zweite Liga gelang im Jahr 1949, nachdem im Jahr 1948 der englische Nationalspieler Raich Carter verpflichtet wurde. Zuvor stellte Hull City zwei Rekorde in der dritten englischen Liga auf, die noch heute gültig sind:

  • neun Siege hintereinander in den ersten Spielen
  • beim Spiel gegen Rotherham United 49.655 Zuschauer

Raich Carter wurde später als Trainer verpflichtet, einige neue Spieler wurden unter Vertrag genommen, einer von ihnen war Don Revie. Trotzdem wurden die an den Verein gestellten Erwartungen enttäuscht, Hull City stieg 1956 wieder ab. Ein Wiederaufstieg gelang 1959, doch schon eine Saison später folgte der erneute Abstieg in die Drittklassigkeit. Die Rückkehr in die zweite Liga gelang im Jahr 1966, nachdem einige Offensivspieler verpflichtet wurden, darunter Ian Butler, Ken Houghton, Chris Chilton und Ken Wagstaff. Schließlich war ein erneuter Abstieg in die dritte Liga im Jahr 1978 nicht mehr aufzuhalten, nachdem einige Schlüsselspieler verletzt waren und die Verstärkung des Kaders versäumt wurde.

Foto: shutterstock/Stockillustrationsnummer: 519804667

Tiefpunkte von Hull City

In seiner Geschichte hat Hull City einige Tiefpunkte erlebt; besonders schlimm traf es den Verein im Jahr 1981, als er sogar in die vierte Liga absteigen musste, nachdem er auf dem letzten Platz in der Tabelle der dritten Liga landete. Nach dem Tod des Vereinschefs Harold Needler und der Übernahme der Führung durch dessen Sohn war der Verein sogar von einer Zahlungsunfähigkeit und der damit verbundenen Auflösung bedroht. Der frühere Rugbyspieler und Vorsitzende des FC Scarborough, Don Robinson, konnte den Verein retten. Ein Aufstieg in die dritte Liga gelang im Jahr 1983; eine Saison später verpasste Hull City nur knapp den direkten Aufstieg in die zweite Liga. Der Aufstieg in die zweite Liga gelang schließlich im Jahr 1985. Ein erneuter Abstieg in die dritte Liga folgte 1991; seinen zweiten Tiefpunkt erlitt der Verein1996 mit dem zweiten Abstieg in die vierte Liga.

Der Aufstieg in die höchste Spielklasse

Der erneute Aufstieg in die dritte Liga gelang in der Saison 2003/04, als der Verein seine neue Spielstätte, das Kingston Communications Stadium, bezog. Der direkte Aufstieg in die zweite Liga, die Football League Championship, gelang in der Saison 2004/05, das war der größte Erfolg seit 15 Jahren. Am Ende der Saison 2007/08 landete Hull City in der Championship auf dem dritten Platz und konnte über die Play-offs erstmals in die höchste Spielklasse, die Premier League, aufsteigen. Schon 2010 folgte der Abstieg in die Championship, in erneuter Aufstieg gelang 2013. Danach folgte wieder ein Abstieg, seit 2016 spielt Hull City wieder in der Premier League.

Die größten Erfolge von Hull City

Seine größten Erfolge konnte Hull City in den Jahren nach 2013 verzeichnen:

  • erstmalige Teilnahme am Finale des FA Cup 2014, doch Niederlage 2:3 gegen den FC Arsenal
  • Qualifikation für die Playoff-Runde zur UEFA Europa League 2014/15, doch Niederlage gegen den belgischen Pokalsieger KSC Lokeren

Das KCOM Stadion – die Spielstätte von Hull City

Das KCOM Stadium, das zuvor die Bezeichnung Kingston Communication Stadium trug, ist die Heimspielstätte des Fußballvereins Hull City, doch spielt dort auch der Verein Hull FC aus der Rugby League. Das Stadion wurde im Jahr 2002 fertiggestellt und am 18. Dezember 2002 mit dem Freundschaftsspiel Hull City – AFC Sunderland eröffnet, bei dem Hull City mit 1:0 gewann. Das Stadion verfügt über

  • Spielfläche von 114 x 74 Meter
  • Naturrasen mit Rasenheizung
  • Plätze für 25.404 Zuschauer
  • 28 Logen für Unternehmensvertreter
  • LED-Leinwand in einer Größe von 40 Quadratmetern

Bei allen Plätzen handelt es sich um Sitzplätze. Das Stadion befindet sich im West Park, einer innerstädtischen Parkanlage.

Logo und Spitzname des Vereins

Seit August 2013 trägt Hull City den Namen Hull City Tigers Ltd., daraufhin wurde zur Saison 2014/15 das Logo des Vereins entsprechend angepasst. Das Wappen des Vereins hat einen bernsteingelben Grund, darauf befindet sich ein Tigerkopf. In seinem Wappen führt der Verein die Bezeichnung „The Tigers“, das bedeutet „Die Tiger.“ Ein Grund für den Spitzname The Tigers sind die bernsteinfarbenen Streifen auf den schwarzen Trikots, die an einen Tiger erinnern.

Hull City
Bewerte diesen Beitrag
#AnbieterBesonderheitenBonus Bewertung
1
  • Bis zu 120 Euro Neukundenbonus
  • Deutscher Kundensupport
  • Tolle Promotionen
  • Rund 6.000 Livewetten im Monat
  • Aufgeräumte Webseite

100%bis 120€

98 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X