Skip to main content

Der Kader des FC Liverpool 2017/2018

Der FC Liverpool gehört nicht zu den Premier League Vereinen, die mit dem Geld so um sich werfen können, wie beispielsweise Manchester City oder auch Manchester United. Dennoch ist es wohl etwas verwunderlich, dass die Reds sich auf dem Transfermarkt noch sehr zurückgehalten haben. Wir haben uns den bisherigen Kader für die Saison 2017/18 mal etwas genauer angeschaut und stellen die Leistungsträger vor.

Wer kommt, wer geht

Es gibt einen Spieler, der gleichzeitig kommt und geht: Rechtsverteidiger Andre Wisdom war an RB Salzburg ausgeliehen, die Österreicher wollten den Jamaikaner aber nicht fest verpflichten, und so schlug der englische Zweitligist Derby County für eine Ablösesumme von 2,30 Millionen Euro zu. Torwart Alexander Manninger, der von 2012 und 2016 beim FC Augsburg unter Vertrag war und im vergangenen Sommer zu den Reds wechselte, beendet mit 40 Jahren seine aktive Karriere. Und das war es auch schon: Mehr Spieler verlassen (bisher) den FC Liverpool nicht. Dafür haben die Reds schon ordentlich Geld ausgeben: Für eine Ablösesumme von 42 Millionen Euro konnte Rechtsaußen Mohamed Salah vom AS Rom verpflichtet werden. Der Ägypter erzielte in der vergangenen Saison in der Serie A 15 Treffer und bereitete 13 weitere vor. Er kommt als Offensivhoffnung in die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp.

Die Torhüter: Simon Mignolet die Nummer 1

Im aktuellen Kader der Reds finden sich gleich vier Torhüter:

  • Simon Mignolet
  • Loris Karius
  • Danny Ward
  • Ádám Bogdán

Die Nummer eins wird wohl auch in der kommenden Saison wieder der Belgier sein, die gesamte Rückrunde über stand der zuverlässige Keeper zwischen den Pfosten und hat den Konkurrenzkampf mit Loris Karius für sich entschieden.

Foto: nui7711 / Shutterstock.com

Die Abwehr: Bisher alles beim Alten

Alberto Moreno, Joel Matip, Nathaniel Clyne, Dejan Lovren – so heißen die wertvollsten Abwehrspieler in den Reihen des FC Liverpool. Mit insgesamt 42 Gegentoren ist die Defensive für Jürgen Klopp jedoch auch eine große Baustelle. Doch es scheint nicht so, als ob in dieser Abteilung nachgebessert werden kann, zumindest nicht, was zusätzliche Kräfte angeht. Somit sieht der Kader in Sachen Verteidigung in der kommenden Saison nicht unbedingt anders aus, als in der vergangenen:

  • Joel Matip, Innenverteidiger
  • Dejan Lovren, Innenverteidiger
  • Mamadou Sakho, Innenverteidiger
  • Joe Gomez, Innenverteidiger
  • Ragnar Klavan, Innenverteidiger
  • Alberto Moreno, Linksverteidiger
  • Nathaniel Clyne, Rechtsverteidiger
  • Jon Flanagan, Rechtsverteidiger
  • Trent Alexander-Arnold, Rechtsverteidiger
  • Connor Randall, Rechtsverteidiger

Das Mittelfeld: Auch hier hat es keine Änderungen gegeben

Auch, was das Mittelfeld angeht, hat Jürgen Klopp bisher keine Änderungen im Personal vorgenommen. Die Rückkehr von Jordan Henderson ist noch nicht klar, er laboriert an einer Fußverletzung. Bisher hat ihn James Milner in der Funktion des Mannschaftskapitäns vertreten. Mit Philippe Coutinho, Georginio Wijnaldum und eben Henderson hat Klopp allerdings drei Weltklassespieler im Aufgebot, die durch die anderen Spieler sinnvoll ergänz werden können. Hier der Kader für das Mittelfeld:

  • Emre Can, Defensives Mittelfeld
  • Kevin Stewart, Defensives Mittelfeld
  • Georginio Wijnaldum, Zentrales Mittelfeld
  • Jordan Henderson, Zentrales Mittelfeld
  • James Milner, Zentrales Mittelfeld
  • Marko Grujic, Zentrales Mittelfeld
  • Philippe Coutinho, Offensives Mittelfeld
  • Adam Lallana, Offensives Mittelfeld

Die Offensive: Verstärkt mit Salah und mit vielversprechenden Talenten

Für die Offensive wurde, wie bereits erwähnt, Mohames Salah verpflichtet und mit einem Vertrag bis 2022 ausgestattet. Er soll die Reds wieder torgefährlicher machen. Doch auch die anderen Spieler im Aufgebot von Jürgen Klopp müssen sich nicht verstecken. Da ist zum Beispiel Roberto Firmino, der in der vergangenen Saison elf Tore und zehn Vorlagen beisteuern konnte. Derzeit hat er muskuläre Probleme, zum Saisonstart sollte er aber fit und einsatzbereit sein. Auch Sadio Mané ist ein prima Offensivspieler, der in der vergangenen Premier League Saison 13 Treffer erzielen konnte. Allerdings fiel er für die letzten acht Spiele der Saison aus, gilt aber wieder als genesen. Außerdem hat Jürgen Klopp einige junge Spieler in der Hinterhand, zum Beispiel der 19-jährige Dominic Solanke, der im Sommer aus der U19 des FC Chelsea zu den Reds gestoßen ist. Auch Sheyi Ojo hat durchaus Potential. Der 20-jährige könnte das eine oder andere Mal sicherlich zum Einsatz kommen. Hier der bisherige Kader in der Offensive für die kommende Saison:

  • Sadio Mané, Linksaußen
  • Sheyi Ojo, Linksaußen
  • Ben Woodburn, Linksaußen
  • Mohamed Salah, Rechtsaußen
  • Lazar Markovic, Rechtsaußen
  • Roberto Firmino, Hängende Spitze
  • Daniel Sturridge, Mittelstürmer
  • Divock Origi, Mittelstürmer
  • Danny Ings, Mittelstürmer
  • Dominic Solanke, Mittelstürmer

Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com

Jürgen Klopp hat den Transfermarkt noch nicht abgehakt

Die Fans werden langsam nervös: Nur ein Königstransfer in dieser Saison, das soll alles gewesen sein? Laut der Daily Mail hat Klopp die Fans um Geduld gebeten. „Manchmal muss man geduldig sein und das sind wir im Moment. Wir warten auf den richtigen Moment und dann werden wir sehen, was passiert”, sagte Klopp. Eigentlich will Klopp noch Naby Keita von RB Leipzig verpflichten, doch beißt er bei den Verantwortlichen derzeit auf Granit. „Natürlich ist der Transfermarkt seit einigen Tagen offen. Und ja, es wird schwer werden, es wird immer schwerer, gerade in England“, sagte Klopp. Allerdings versichert Klopp, dass hinter den Kulissen sehr hart daran gearbeitet wird, dass zum Saisonstart eine taugliche Truppe auf dem Rasen stehen wird: „Wir haben viele gute Dinge bis jetzt getan. Wenn ihr sie bisher nicht seht, könnt ihr euch vorstellen, dass das hinter den Kulissen abgelaufen ist.“ Soll heißen: In Sachen Transfers ist bei den Reds also noch lange nicht Schluss und wir können uns noch auf die eine oder andere Überraschung einstellen.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X