Skip to main content

Die Gewinner der Bundesliga-Hinrunde 2017/2018

Foto: Naldo/Fussball.com


Die 1. Hälfte der Saison 2017/18 ist absolviert. Dabei gab es viel sehr Unterhaltsames zu sehen, insbesondere von einzelnen Spielern, da die Teamleistungen sich abgesehen vom Ersten, FC Bayern, und vom Letzten, Köln, doch sehr ähneln. Herausragendes konnte man von einigen Spielern erleben. Hier die Auflistung derjenigen, die in dieser Hinrunde unserer Einschätzung nach die deutlichsten Ausrufezeichen gesetzt haben. Einige von ihnen machten sich in diesen letzten Spielen überhaupt erst einen Namen im deutschen Fußball. Und den Gewinner in der aktuellen Bundesliga darf man durchaus noch als “Exot” bezeichnen, auch wenn die Spieler ohnehin mittlerweile aus aller Herren Länder stammen.

Gleich drei Defensivspieler in unserer Liste der Gewinner der Bundesliga

Ein Spieler, der nur selten im Mittelpunkt steht, weil er kein Lautsprecher, ist einer der Garanten für Leverkusens aktuell gute Form. Lars Bender, der schon fast seit 10 Jahren für Bayer kickt, hat eine glänzende Hinrunde gespielt. Das Resultat einer seriösen Spielweise, die gleichzeitig mit enormer Technik gepaart ist. Natürlich in der Bundesliga eigentlich selbstverständlich, Lars Bender ragt hier aber auch unter den größten Könnern der Liga zumindest in dieser Hinrunde noch einmal hinaus.

Alte (Fußball) Liebe rostet nicht. Der Schalker und Ex-Wolfsburger Naldo ist mittlerweile schon 35 Jahre alt. Im derzeitigen Fußball selbst für einen Verteidiger fast schon ein Methusalem. Und doch blüht er bei seinem neuen Club immer mehr auf, überzeugt durch grandiose Sicherheit in der Defensive und ist auch immer für das eine oder andere eigene Tor gut. Da hat Manager Christian Heidel, dessen erster Neueinkauf er war, ein gutes Auge gehabt. Dass Naldo in seinem Alter noch zu derartigen Höchstleistungen imstande ist, hätten wohl nur die wenigsten geahnt.

Durchaus zu Recht fast ganz oben in dieser Liste, auch wenn sich Torhüter und Feldspieler nur schwerlich miteinander vergleichen lassen, findet sich Peter Gulacsi. Der Torhüter von Leipzig hat den Ausfall von Manuel Neuer genutzt, um sich zum besten seiner Gilde in dieser Hinrunde zu machen – und auch in der Gesamtbewertung ganz vorne aufzutauchen. Der unheimlich bewegliche Nationaltorwart Ungarns hatte schon in der vergangenen, seiner ersten Saison in der Bundesliga tolle Leistungen gezeigt. Zuletzt hat er noch mal eine Schippe draufgelegt und ist unser zweitbester Mann der Hinrunde.

Überraschungs-Shooting-Star Leon Bailey war der Beste

Größter Gewinner ist der jamaikanische Neuling in der Bundesliga, Leon Bailey, der erst seit 11 Monaten in der Bundesliga spielt. Mit seinen 6 Toren in 14 Einsätzen in der Hinrunde trug er entscheiden zum Hoch seines Clubs Bayer Leverkusen bei. Nicht zuletzt, dass auch noch 5 Torvorbereitungen hinzukamen, ließ die Medien jubilieren. Sie überschlugen sich geradezu vor Lob ob der Leistungen des gerade erst 20-Jährigen aus Jamaikas Hauptstadt Kingston. Wir meinen: völlig zu Recht. Einen derart starken (quasi-) Debütanten hat die Bundesliga schon länger nicht mehr erlebt. Zudem gilt Jamaika nicht gerade als Fußball-Hochburg. Gut möglich, dass der stärkste Spieler der Hinrunde selbst mit seinen guten Leistungen dafür sorgt, dass er in der kommenden Saison auch sein Debüt in der Champions League wird feiern dürfen.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 100€

97 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X