Skip to main content

Die möglichen Aufstellungen bei FC Erzgebirge Aue gegen FC St. Pauli

FC Erzgebirge Aue gegen FC St. Pauli

Foto: imago/osnapix

Der FC Erzgebirge Aue steht bereits jetzt mit dem Rücken zur Wand. Mit nur einem Punkt aus den ersten vier Spielen sieht es für die Sachsen alles andere als gut aus. Auch die vielen Gegentreffer sprechen nicht unbedingt für die Mannschaft. Allerdings kommt mit dem FC Sankt Pauli ein Team, das zwar fünf Punkte mehr auf dem Konto hat, aber was die Defensivleistung angeht, ein ähnliches Problem hat. Es sollte also kaum verwundern, wenn die beiden Trainer einige Umstellungen in der Startelf vornehmen werden. Wir haben uns mit der personellen Situation beschäftigt und eine mögliche Startaufstellung erarbeitet.

Die personelle Situation beim FC Erzgebirge Aue

Zwei Spieler stehen Cheftrainer Daniel Meyer am heutigen Sonntag nicht zur Verfügung: Keeper Robert Jendrusch fehlt verletzt und Florian Krüger ist erst am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, für ihn käme dieses Spiel also viel zu früh. Aber ansonsten sind alle Spieler einsatzbereit, Meyer hat die Qual der Wahl. Klar ist jedoch, dass er nach der 2:3 Niederlage in Ingolstadt Änderungen vornehmen muss. Martin Männel wird wieder zwischen den Pfosten stehen, was schon mal der erste Wechsel ist. Meyer: „Es wird keine 1:1-Aufstellung zum letzten Mal geben.“ Er hatte zusammen mit seinem Team nun zwei Wochen Zeit, die richtigen Schlüsse aus dem schlechten Saisonstart zu ziehen. „Wir haben einen großen und starken Kader. Ich wehre mich strikt dagegen, dass in diesem Fall immer wieder von zu viel Masse gesprochen wird. Das ist nicht der Fall. Jeder hat das Niveau für die 2. Liga. Wir werden am Sonntag die elf Leute aufstellen, von denen wir überzeugt sind, dass sie die Partie gewinnen“, so der Coach. Gegen St. Pauli konnten die letzten drei Heimspiele gewonnen werden, was Meyer jedoch nicht so sehr interessiert: „Statistiken bringen keine drei Punkte. Wir müssen das selbst machen, sollten uns nicht darauf berufen.“ Die mögliche Aufstellung: Martin Männel; Fabian Kalig, Steve Breitkreuz, Malcolm Cacutalua, Luke Hemmerich; Jan Hochscheidt, Clemens Fandrich, Christian Tiffert, Mario Kvesic; Soren Bertram, Pascal Testroet.

Die personelle Situation beim FC St. Pauli

Nach dem anfänglich guten Start in die Saison haben die Kiezkicker wieder Sorgen. Vor allem die Abwehr stellt sich als großes Problem heraus. „„Es gibt keine Ziellinie im Fußball“, sagte der Coach des FC St. Pauli Markus Kauczinski. „Es gab für mich nie den Zeitpunkt des absoluten Glücklichseins.“ Die momentane Durststrecke bereite ihm keine schlaflosen Nächte. Insgesamt zwölf Mal musste Torwart Robin Himmelmann gegen Wiesbaden, Berlin und Köln hinter sich greifen. „Der Stachel hat länger weh getan, ich erwarte eine Reaktion“, so der Coach. Während der Länderspielpause wurde an der Problematik mit Hochdruck gearbeitet. „Wir haben unterschiedliche Sachen trainiert“, so der Trainer, der Youngster Florian Carstens neben Philipp Ziereis in der Innenverteidigung ins Spiel brachte. „Flo hat sich an Brian Koglin und Clemens vorbeigeschoben.“ Die mögliche Startaufstellung: Robin Himmelmann; Daniel Buballa, Marvin Knoll, Philipp Ziereis, Yi Young Park; Mats Möller Daehli, Christopher Buchtmann, Johannes Flum, Jeremy Dudziak, Waldemar Sobota; Henk Veerman.

Die möglichen Aufstellungen bei FC Erzgebirge Aue gegen FC St. Pauli
Bewerte diesen Beitrag
#AnbieterBesonderheitenBonus Bewertung
1
  • Bis zu 120 Euro Neukundenbonus
  • Deutscher Kundensupport
  • Tolle Promotionen
  • Rund 6.000 Livewetten im Monat
  • Aufgeräumte Webseite

100%bis 120€

83 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X