Skip to main content

Diego Maradona wird Trainer in der 2. mexikanischen Liga

Diego Maradona

Foto: imago/Fotoarena

Diego Maradona soll nach Berichten von „ESPN“ am Wochenende als neuer Trainer des mexikanischen Zweitligisten Dorados de Sinaloa bekanntgegeben werden. Zuvor wurde die Entlassung des bisherigen Chefcoachs Francisco Ramírez öffentlich gemacht. Weitere Details zur Verpflichtung des 57-jährigen Argentiniers wurden bisher allerdings nicht genannt. Sein erstes Spiel auf der Bank von Dorados wird der ehemalige Weltmeister Mitte September beim Spiel gegen Tapachula absolvieren. Dorados belegt in der Tabelle der Ascenso MX nach sechs Spieltagen mit nur drei Punkten den 13. Tabellenplatz. Einen Sieg hat es in dieser Saison noch nicht gegeben, drei Unentschieden und drei Niederlagen schlagen Zu Buche. Mit einem Torverhältnis von 2:7 sind die Probleme der Mannschaft offenkundig.

Nach der WM sorgte er mit einer Fahrt im Panzerwagen für Aufsehen

Maradona war kurz nach der Weltmeisterschaft in Russland als neuer Chef des weißrussischen Klubs Dinamo Brest vorgestellt worden. Er sorgte für Aufsehen, da er mit einem Panzerwagen die Fahrt zum Verein absolvierte. Während der Weltmeisterschaft wurden wenig schmeichelhafte Bilder des Argentiniers im Fernsehen gezeigt: Teilweise schlafend, vermutlich betrunken oder unter Drogen stehend. Als Trainer hat Maradona bisher noch keine großen Erfolge vorzuweisen. Alle seine Engagements endeten meist nach wenigen Monaten. Als Cheftrainer der argentinischen Nationalmannschaft zwischen 2008 und 2010 erreichte er beim Turnier in Deutschland nur das Viertelfinale.

Maradona: Einer der besten Spieler aller Zeiten

Anders sieht es freilich aus, wenn man einen Blick auf seine Spielerkarriere wirft. Er gilt noch immer als einer der besten Spieler aller Zeiten. Die meisten Spiele absolvierte er in Italien für SSC Neapel. Er wurde zweimal Torschützenkönig in der Serie A, feierte mit Napoli zweimal die Meisterschaft sowie einmal den Pokalsieg. Auch mit dem FC Barcelona wurde er Pokalsieger. 1986 wurde er mit der argentinischen Nationalmannschaft Weltmeister. Unvergessen bleibt dabei sein Treffer im Viertelfinale gegen England: In der 55. Minute erzielte er nach einem Sololauf das 2:0. TV-Bilder bewiesen später, dass er die Hand zur Hilfe nahm. In einem Interview später sprach Maradona von der „Hand Gottes“, die ihm geholfen habe.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1 moplay-logo
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Lizenz aus Gibraltar vorhanden
  • Große Auswahl an Zahlungsmethoden

100%bis 100

86 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X