Skip to main content

Ein erster Blick auf den Kader des FC Augsburg

Der FC Augsburg steckte in der abgelaufenen Saison bis zu Schluss im Abstiegskampf fest, konnte letztlich aber die Klasse knapp halten und landete mit einem Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz auf dem zwölften Rang. Viel größere Sprünge wird der FCA in der kommende Spielzeit nicht machen und der Klassenerhalt ist wohl wieder das primäre Ziel. Doch mit welchem Kader will der FC Augsburg die Saison 2017/18 in Angriff nehmen? Einige Änderungen wird es geben und stehen auch schon fest, wobei die Fuggerstädter mit Torwart Fabian Giefer und Mittelfeldspieler Rani Khedira bereits zwei Neuzugänge präsentieren konnten. Doch der Geschäftsführer Stefan Reuter und Trainer Manuel Baum haben noch einige Baustellen zu meistern und viel Arbeit vor sich. Die Gerüchteküche hält bereits einiges an Futter bereit.

Torhüter: Wird Neuzugang Fabian Giefer Nummer 1? Was wird aus Marwin Hitz?

Auf der Torhüterposition bahnt sich zur kommenden Saison eine Veränderung beim FC Augsburg an. Denn die bayerischen Schwaben haben sich die Dienste von Fabian Giefer gesichert, der zuletzt auf Leihbasis den Kasten des englischen Zweitligisten Bristol City hütete. Der 27-Jährige wechselt vom FC Schalke zum FCA, wo er einen langfristigen Vertrag über vier Jahre unterzeichnete. Soll Giefer den Konkurrenzkampf mit Marwin Hitz um die Nummer 1 im Tor der Fuggerstädter ankurbeln oder ist er als Stammkeeper vorgesehen? Die Tendenz spricht für Letzteres zumal sich um Hitz hartnäckig Wechselgerüchte halten. Der Schweizer Nationalkeeper, für den die Giefer-Verpflichtung als Zeichen für einen Abschied zu verstehen ist, wurde jüngst intensiv mit den beiden Aufsteigern VfB Stuttgart und Hannover und sogar Premier-League-Klub FC Liverpool in Verbindung gebracht, wo Trainer Jürgen Klopp die Augen nach Verstärkungen für die Torhüter-Position offen hält. Es ist davon auszugehen, dass nach vier Jahren das Kapitel FC Augsburg für den 29-Jährigen ein Ende findet, zumal sein Vertrag im Sommer 2018 ausläuft und der Klub im Sommer die letzte Chance hat, Hitz für eine ansprechende Ablösesumme zu verkaufen. Letzte Saison absolvierte Hitz 32 Ligaspiele und kassierte dabei 50 Gegentore, sieben Mal hielt er seinen Kasten sauber. Als Ersatztorwart für die neue Saison steht den Augsburgern hingegen weiterhin Andreas Luthe zur Verfügung.

Die Verteidigung: Verstärkung nicht ausgeschlossen – bleibt Stafylidis?

In der Abwehr hat sich bislang nichts Großes beim FC Augsburg getan. Neuverpflichtungen wurden noch nicht getätigt, einzig der Abgang von Ergänzungsspieler Jan-Ingwer Callsen-Bracker, dessen auslaufender Vertrag nicht verlängert wurde, steht fest. In der Innenverteidigung ist Martin Hinteregger weiter gesetzt, um den Platz neben dem österreichischen Nationalspieler streiten wohl vornehmlich Jeffrey Gouweleeuw, Christoph Janker und das erst 18-Jährige Nachwuchstalent Kevin Danso.

Auf der rechten Seite ist Kapitän Paul Verhaegh eine feste Größe, für die linke Seite ist Konstantinos Stafylidis eingeplant, dessen Stammplatz in der Rückrunde aber wackelte. Der 23-jährige Grieche hat außerdem auch bei anderen Klubs Begehrlichkeiten geweckt haben, u.a. soll der FC Schalke am Abwehrspieler interessiert sein. Ein Transfer ist nicht auszuschließen, zumal ein Verkauf ordentlich Geld in die Kassen der Fuggerstädter spülen würde. Mit Phillip Max auf links und Georg Teigl auf rechts hat er FCA darüber hinaus zwei Backups in der Hinterhand.

Das Mittelfeld: Rani Khedira ersetzt Kohr – Was wird aus Altintop?

Für das Mittelfeld wurde bereits eine Personalie geklärt: Denn die Lücke die der zu Bayer Leverkusen abgewanderte Dominik Kohr im defensiven Mittelfeld hinterlässt, wird Rani Khedira schließen. Den sieben Jahre jüngeren Bruder von Weltmeister und Juve-Star Sami Khedira hat sich der FC Augsburg ablösefrei geschnappt. Und auch wenn der 23-Jährige bei den Roten Bullen in der abgelaufenen Saison nicht über die Rolle des Bankdrückers hinauskam und nur 155 Minuten zum Einsatz kam, sind die Vorschusslorbeeren groß. Schließlich gilt Khedira als charakterlich einwandfrei, sehr ehrgeizig und zeichnet sich vor allem durch sein Spielverständnis, gute Übersicht und gutes Kopfballspiel aus.

Auch Geschäftsführer Reuter ist sich sicher: „Mit Rani Khedira bot sich uns die Möglichkeit, ein junges Talent mit großem Entwicklungspotential zu verpflichten. Wir sind uns sicher, dass er dem Team mit seiner Qualität in den nächsten Jahren weiterhelfen kann.“

Ein großes Fragezeichen steht jedoch hinter der Zukunft von Halil Altintop, der von den Fans zum Spieler der Saison gewählt wurde und großen Anteil am Klassenerhalt der Fuggerstädter hatte. Der Vertrag des 34-Jährigen läuft Ende Juni aus, wobei der Deutsch-Türke gerne noch ein, zwei Jahre auf Bundesliga-Niveau spielen will. Für den FCA wäre ein Verbleib Altintops wichtig, eine Entscheidung wird es aber erst geben, wenn er aus seinem Urlaub zurückkehrt.

Als weitere Streichkandidaten werden Jan Moravek und Moritz Leitner gehandelt, die unter Trainer Baum keine große Rolle spielten. Ansonsten werden wohl altbekannte Gesichter wie Daniel Baier, Gojko Kacar und Ja-Cheol Koo im defensiven und offensiven Mittelfeldzentrum zu sehen sein.

Sturm: Kommt Andre Hahn zurück zum FCA?

Der FC Augsburg hat in der abgelaufenen Saison lediglich 35 Tore erzielt – nur drei Teams trafen seltener ins Schwarze –, sodass für die Offensive durchaus Handlungsbedarf besteht. In der Gerüchteküche wurde jüngst über eine Rückholaktion von Andre Hahn spekuliert. Dieser hat den FCA vor drei Jahren Richtung Borussia Mönchengladbach verlassen, konnte sich bei den Fohlen aber nicht nachhaltig durchsetzen. Nun steht der Flügelflitzer, der auch als Mittelstürmer agieren kann, auf der Streichliste der Gladbacher, die ihren Kader nach dem Verpassen des internationalen Geschäfts ausdünnen wollen. Doch ein Wechsel von Hahn, der wohl für 5 bis 7 Millionen Euro Ablöse zu haben ist, nach Augsburg wird es wohl nicht geben. Zumal der Offensivakteur auch bei den Bundesligakonkurrenten Hertha BSC und Eintracht Frankfurt gehandelt wird, die im Vergleich zu den Bayern vor allem in puncto Gehalt bessere Angebote unterbreiten können.

Zwar hat der FCA mit Raul Bobadilla, Alfred Finnbogason oder auch Dong-Won Ji durchaus gute Offensivakteure im Kader, doch insbesondere Bobadilla ist verletzungsanfällig. Daher wäre man in Augsburg gut beraten, sich noch nach einer Alternativen für das Sturmzentrum umzusehen. Eine Rückkehr von Tim Matavz darf hingegen ausgeschlossen werden. Letzte Saison war der Slowene an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen, doch die Franken wollen den Angreifer nicht fest verpflichten. In der Fuggerstadt wird es für Matavz auch keine Zukunft geben.

Für die offensiven Außenbahnen wird Coach Baum kommende Saison weiter auf Jonathan Schmid auf der rechten Seite setzen, während auf links Usami Takashi, Caiuby oder auch Philipp Max wirbeln können. Auch hier ist eine Neuverpflichtung gut vorstellbar

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X