Skip to main content

Eintracht Frankfurt

Der Verein Eintracht Frankfurt ist ein bekannter und beliebter Sportverein, welcher vor allem durch seine Profi-Fußballmannschaft große Bekanntheit erlangte. Die Eintracht Frankfurt hat sich als Bundesligist seit vielen Jahren etabliert und hat sich im Laufe der Jahre eine große Fan Basis erschlossen. Insgesamt hat der Verein annähernd 37.000 Mitglieder und ist in vielen Sportarten sehr aktiv.

Die Gründungsjahre der Eintracht

Der Verein Eintracht Frankfurt ist aus vielen kleinen Einzelvereinen entstanden, welche sich im Laufe der Jahre zusammengeschlossen haben. Der älteste Verein in diesem Bereich ist der Frankfurter Fußball-Club Victoria von 1899, sodass auch das Jahr 1899 als Gründungsdatum der Eintracht bezeichnet wird. Die Bezeichnung Eintracht Frankfurt e.V. wird allerdings erst seit der letzten Vereinigung im Jahr 1968 getragen, auch wenn der Verein bereits vor diesen Jahren im Fußball äußerst aktiv war. In den Vorkriegsjahren wurde der Verein schnell zu einer echten Größe und entwickelte sich prächtig. Diese Entwicklung konnte jedoch nicht durchgehalten werden, da zwischen 1933 und 1945 die sportlichen Erfolge ausblieben. Erst ab der Nachkriegszeit konnte der Verein wieder an die alten Erfolge anknüpfen.

Eintracht Frankfurt

Die ersten Nachkriegsjahre

Die Jahre nach dem Weltkrieg waren für die Eintracht enorm ertragreich. Der Verein spielte in der Oberliga Süd und wurde sogar im Jahr 1959 Deutscher Meister in einem packenden Finale gegen die Kickers Offenbach. Ein besonderes Highlight in diesem Zeitraum war der Europapokal der Landesmeister. Hier konnte die Eintracht Frankfurt als erster deutscher Verein das Finale erreichen, welches leider gegen Real Madrid verloren wurde. Dennoch wurde das Endspiel mit seinen insgesamt 10 gefallenen Toren als bestes Europapokalfinale aller Zeiten bezeichnet.

Eintracht Frankfurt in der Bundesliga

Die Eintracht Frankfurt ist ein Gründungsmitglied der Bundesliga und konnte bereits in der ersten Saison, 1963, mit dem dritten Platz durchaus überzeugen. Der Mannschaft gelang es zwar nicht, einen Meistertitel zu erreichen, doch eine gute Platzierung im Mittelfeld war in der Regel problemlos möglich. Besondere Highlights in dieser Zeit waren die zwei Finale im DFB-Pokal, welche in den Jahren 1974 und 1975 problemlos gewonnen wurden.

Turbulente Jahre für Eintracht Frankfurt

Zwischen den Jahren 1978 und 1994 hatte sich die Eintracht in der Bundesliga gut etabliert und kämpfte regelmäßig im UEFA-Pokal gegen internationale Mannschaften. Doch auch hier blieb dem Team ein großer oder beachtlicher Erfolg weitestgehend verwehrt. Auch in der Bundesliga konnte kein Meistertitel erreicht werden. Im Jahr 1992 verpasste die Eintracht die erste deutsche Meisterschaft in der Bundesliga nur knapp. In der Saison 1995/96 ging eine bedeutende Ära zu Ende. Denn in dieser Saison spielte die Eintracht so schlecht, dass ein Abstieg nicht mehr verhindert werden konnte. Erstmals in der Geschichte des Vereins musste die Eintracht in die zweite Bundesliga absteigen. Auf den Abstieg folgte nicht nur eine Veränderung der Mannschaft, sondern auch der Führungsetage, welcher das Vertrauen entzogen wurde.

Es folgte der Aufstieg in die Bundesliga und ein weiterer Abstieg. In den folgenden Jahren konnte sich die Eintracht nicht mehr effektiv durchsetzen und drohte sogar in den Amateur-Ligabetrieb abzusteigen. Dies änderte sich erst ab dem Jahr 2002 wieder.

Der Neuaufbau des Vereins

Nachdem in der Saison 2002/2003 der Aufstieg in die Bundesliga glückte, musste bereits in der folgenden Saison ein weiterer Abstieg in Kauf genommen werden. Nach einigen Umstrukturierungen und dem folgenden Aufstieg, konnte sich die Eintracht Frankfurt endlich wieder fest in der Bundesliga etablieren. Durch gezielte Verstärkungen und gute Trainerwechsel gelang es nicht nur den Klassenerhalt zu sichern, sondern sich wieder im mittleren bis oberen Segment der Tabelle zu festigen.

Die aktuelle Lage der Eintracht

In den letzten Jahren hat die Eintracht Frankfurt sich weiterhin in der Bundesliga etabliert. Leider mit einigen Hoch- und Tiefphasen, welche sich mit überraschender Regelmäßigkeit abwechselten. So konnte weder eine Meisterschaft noch eine Teilnahme an internationalen Wettbewerben gesichert werden, aber auch der Abstieg wurde konsequent verhindert. In der aktuellen Saison steht die Eintracht kurz vor der Winterpause wieder einmal auf einem sehr aussichtsreichen Platz und könnte mit gleichbleibender Leistung durchaus im Spitzenfeld der Tabelle landen.

Die Eintracht Frankfurt als Aktiengesellschaft

Im Jahr 2000 wurde die Fußballabteilung der Eintracht Frankfurt in eine Aktiengesellschaft ausgegliedert. Anteilseigner sind vor allem der eingetragene Verein Eintracht Frankfurt e.V., welcher eine Mehrheit von 63,4 % der Aktien hält. Im September 2015 wurde die Führung der Aktiengesellschaft überarbeitet, welche ab diesem Datum von einem dreiköpfigen Vorstand geführt wird. Überwacht wird die Arbeit des Vorstandes durch einen neunköpfigen Aufsichtsrat.

Trikots und Farben von Eintracht Frankfurt

Das Logo der Eintracht Frankfurt leitet sich vom Wappen der Stadt Frankfurt ab, wurde jedoch im Laufe der Jahre oftmals verändert. Die traditionellen Farben des Vereins sind Schwarz, Weiß und Rot. Die Spielkleidung beziehungsweise die Trikots des Vereins werden ebenfalls in den Vereinsfarben gehalten, sodass die Spieler der Eintracht Frankfurt in der Regel sofort erkannt werden können. Das Heim-Outfit der Eintracht besteht aus einem schwarzweiß-gestreiften Trikot, weißen Hosen und roten Stutzen, während die Eintracht Frankfurt Auswärts deutlich farbenprächtiger auftritt. Hier kombiniert die Eintracht ein rotes Trikot mit roten Hosen und schwarzen Stutzen.

Besonderheiten bei Eintracht Frankfurt

Seit dem Jahr 2005 hat die Eintracht ein lebendiges Maskottchen in ihren Reihen. Der Steinadler Attila aus dem Hanauer Wildpark ist bei Fans und Freunden des Clubs äußerst beliebt.
Im Innern der Haupttribüne existiert in Frankfurt ein kleines Museum, dessen Führungen von ausgewählten ehemaligen Spielern der Eintracht durchgeführt werden.
Die Eintracht hat eine Möglichkeit geboten, lebenslanges Vereinsmitglied zu werden. In Anlehnung an das Gründungsdatum muss für eine solche Mitgliedschaft ein Mitgliedsbeitrag von 1899 Euro bezahlt werden.
Das erste lebenslange Mitglied bei Eintracht Frankfurt ist Sebastian Vettel, welchem diese Mitgliedschaft jedoch ehrenhalber verleihen wurde.

Alle Erfolge der Eintracht auf einen Blick

  • Deutsche Meisterschaft im Jahr 1959
  • Vizemeister im Jahr 1932
  • DFB-Pokalsieger in den Jahren 1974, 1975, 1981, 1988
  • DFB-Pokal-Finalteilnehmer in den Jahren 1964 und 2006
  • DFB-Supercup-Teilnahme im Jahr 1988
  • Meisterschaft in der 2. Bundesliga im Jahr 1998
  • Sieger im UEFA-Pokal im Jahr 1980
  • Finalteilnahme im Europapokal der Landesmeister im Jahr 1960

Wichtige Trainer und Spieler bei Eintracht Frankfurt

Mit ihrer langen Geschichte hat die Eintracht Frankfurt eine Menge Spieler und Trainer hervorgebracht, welche auch heute noch weit über die Grenzen Frankfurts bekannt und beliebt sind. Zu den beliebtesten Trainern der Geschichte Frankfurts gehören unter anderem Erich Ribbeck, Jupp Heynckes, Friedhelm Funkel und Armin Veh. Bekannte Spieler der Eintracht haben es in vielen Bereichen sehr weit gebracht. Besonders gerne denken Fans und Freunde des Vereins an folgende Spieler zurück: Maurizio Gaudino, Andreas Köpke, Werner Lorant, Andreas Möller und Willi Neuberger. Darüber hinaus hat der Bundestrainer Jogi Löw selber für einige Zeit bei der Eintracht Frankfurt gespielt. Die Reihe an bekannten und namhaften Spielern der Eintracht Frankfurt ist überraschend lang und vielfältig. In ihren Reihen finden man so manchen ehemaligen Nationalspieler und Trainer, welcher im Laufe seiner Karriere auf die Erfahrungen in Frankfurt zurückgreifen konnte.

Das Stadion der Eintracht

Das sogenannte Waldstadion der Eintracht Frankfurt wurde im Jahr 1925 eröffnet und bot ausreichend Platz sowohl für den Fußball als auch für Leichtathletik-Wettbewerbe. Im Laufe der Jahre wurde das Stadion nicht nur immer mal wieder renoviert, sondern insgesamt bereits vier Mal komplett neu aufgebaut. Der Standort des Stadions änderte sich durch die Baumaßnahmen jedoch nicht. So wurde die erste Aktualisierung des Stadions bereits im Jahr 1955 initiiert. Dabei wurde das Waldstadion nicht nur saniert, sondern auch vergrößert, um den Zuschauermassen Herr zu werden. Zur Weltmeisterschaft 1974 wurde das Stadion ein weiteres Mal vollständig saniert und angepasst. Somit konnte das Stadion als Spielstätte der WM dienen.

Das aktuelle Stadion der Eintracht Frankfurt, die Commerzbank-Arena, wurde im Jahr 2000 konzipiert und von 2002 bis 2005 aufgebaut. Damit wurde das neue Stadion rechtzeitig für die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland fertig und konnte dort als Spielstätte eingesetzt werden. Im Zuge des Neubaus wurde der Leichtathletik-Bereich komplett ausgelagert, sodass das Stadion nur noch für den fußballerischen Einsatz geeignet ist. Somit ist kein Platz im Stadion weiter als 60 Meter vom Spielfeldrand entfernt, was den Zuschauern deutlich zugutekommt. Insgesamt bietet die Commerzbank-Arena Platz für 51.500 Zuschauer und gehört damit zu den 10 größten Fußballstadien in ganz Deutschland. Prägend und als Merkmal besonders auffällig ist das große Zeltdach des Stadions, welches einer Felge mit Speichen nachempfunden wurde. Das Dach überdeckt die komplette Spielfläche, kann jedoch bei Bedarf vollständig im großen Videowürfel im Zentrum zusammengefaltet werden. Der leuchtende Commerzbank-Schriftzug auf dem Dach der Arena gehört zu den größten Werbetafeln Deutschlands und kommt in seiner Größe nahe an die Buchstaben auf den Hollywood-Hills heran.

Das Stadion wird zwar vornehmlich für Fußball-Veranstaltungen verwendet, kann aber auch für weitere Sportveranstaltungen und Groß-Events gemietet werden. Dank der modernen Ausstattung und der großen Fläche bietet das Stadion bei Live-Konzerten Platz für bis zu 65.000 Zuschauer und ist somit in der Region einzigartig. So waren unter anderem Künstler wie die Rolling Stones, Genesis oder auch Herbert Grönemeyer im neuen Stadion bereits zu Gast und profitierten von der guten Akustik und dem reichhaltigen Platzangebot im Stadion.

Seit dem Jahr 2007 verfügt das Stadion über eine eigene Kirche in der Arena und gehört damit zu den drei Sportstadien in ganz Deutschland, welche eine solche Kirche bieten können. In der Arena steht ein 90 Quadratmeter großer Andachtsraum zur Verfügung, welcher ökumenisch genutzt werden kann. Betreut wird die Kirche im Stadion vom evangelischen Pfarrer Eugen Eckert. Ebenfalls im Jahr 2007 wurde in der Commerzbank-Arena ein Eintracht-Museum eröffnet, welches mit einer Ausstellungsfläche von über 400 Quadratmetern zu überzeugen weiß.

Weitere Sportarten unter dem Dach der Eintracht Frankfurt

Auch wenn die Fußball-Abteilung bei der Eintracht Frankfurt in besonderem Fokus der Öffentlichkeit steht, umfasst der Verein Eintracht Frankfurt e.V. eine ganze Reihe von Sportabteilungen, welche ebenfalls sehr erfolgreich sind. Insgesamt stehen 16 Abteilungen im Bereich Sport zur Auswahl, welche von der Eintracht gleichermaßen intensiv betrieben werden. Darunter seit dem Jahr 2006 eine eigene Dartssport-Abteilung und seit 2008 eine eigene Triathlon-Abteilung. Gründungsabteilungen sind neben dem Fußball Turnen und die Leichtathletik.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1 moplay-logo
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Lizenz aus Gibraltar vorhanden
  • Große Auswahl an Zahlungsmethoden

100%bis 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X