Skip to main content

Es gibt mehr Pyrovorfälle in den deutschen Stadien als in der Vorsaison

Die Sache mit der Pyrotechnik in deutschen Fußballstadien wird offenbar immer schlimmer. Der heute vorgestellte Jahresbericht der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze in Duisburg belegt dies. Insgesamt ist die Zahl in der vergangenen Saison um 18 Prozent auf 669 Fälle gestiegen, bei denen Verfahren eingeleitet wurde. 50 Menschen wurden durch den Einsatz von Feuerwerkskörpern verletzt. Und: Durch die Sicherung von Spielen von der ersten bis in die dritte Liga wurden von der Polizei insgesamt 2,24 Millionen Arbeitsstunden aufgewendet, das sind 7 Prozent mehr als noch im Vorjahr.

Zahl der Verletzten leicht rückläufig

Doch eine andere Zahl ist überraschenderweise rückläufig: Trotz der gestiegenen Anzahl an Vorfällen mit Pyro Technik ist die Zahl der verletzten Fußballfans um drei Prozent auf 1226 Menschen zurückgegangen. 504 dieser verletzten Menschen sind dem Bericht zufolge friedliche Fans gewesen. Die Anzahl der eingeleiteten Strafverfahren stieg um drei Prozent auf fast 8000. Alles in allem sind das kein Zahlen, die uns beruhigen können. Mit Fußball hat das Ganze nur noch sehr wenig zu tun.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X