Olivier Giroud möchte mit Frankreich unbedingt an der WM 2018 teilnehmen. Aus diesem Grund soll der Stürmer auch einen Abschied vom FC Arsenal in Betracht ziehen, wenn die Gunners im Sommer einen neuen Top-Stürmer verpflichten sollten. Olympique Marseille schart schon mit den Hufen.

Giroud fürchtet um Einsatzzeiten

Der FC Arsenal steht im Sommer vor einem größeren Umbruch, wobei weiterhin auch ein Verbleib von Alexis Sanchez fraglich ist. Sollte der Offensivstar das Emirates nach der Saison verlassen und Trainer Arsene Wenger einen neuen Top-Stürmer nach London zu holen, will Olivier Giroud seine Konsequenzen ziehen und Arsenal den Rücken kehren. Schließlich will der Franzose regelmäßig zum Einsatz kommen, um somit seine WM-Teilnahme mit der Equipe Tricolore in Russland nicht zu gefährden. In dieser Saison musste sich der Stürmer des öfteren mit der Rolle des Edeljokers zufrieden geben, was sich in der neuen Spielzeit nach Vorstellung von Giroud aber ändern soll.

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com

Olympique Marseille weiter heiß auf Giroud

Olympique Marseille hat seine Lauscher gespitzt und schon mal starkes Interesse an Olivier Giroud bekundet, falls dieser Arsenal verlassen will. Das berichtet zumindest der „Daily Mirror“, laut denen die Franzosen rund 23 Millionen Euro Ablöse für den Angreifer auf den Tisch legen wollen. Die Hafenstädter, die den 30-Jährigen seit längerer Zeit auf dem Zettel haben, wollen ihre Mannschaft im Sommer weiter verstärken, sodass aus OM ein ernstzunehmender Titelkandidat in der Ligue 1 wird. Erst im Winter hat Marseille mit Dimitri Payet und Patrice Evra zwei namhafte Akteure an Land gezogen und dank einer Finanzspritze ihres vermögenden Besitzers, dem US-Amerikaner Frank McCourt, sollen weitere große Namen verpflichtet werden.

Für den FC Arsenal markierte Olivier Giroud in dieser Spielzeit zwölf Tore in der Premier League, insgesamt brachte es der Linksfuß auf 16 Tore und sechs Vorlagen in 39 Pflichtspielen. Der 1,92 Meter große Mittelstürmer kam 2012 als Nachfolger von Robin van Persie, der zu Manchester United abwanderte, vom HSC Montpellier nach London und hat seither 98 Tore in 225 Spielen für die Gunners erzielt.