Skip to main content

FC Carl Zeiss Jena: Lukas Kwasniok für Mark Zimmermann

Lukas Kwasniok

Foto; imago/Sportfoto Rudel

Der FC Carl Zeiss Jena hat sich wenig überraschend von Trainer Mark Zimmermann getrennt. Der Coach des Drittligisten musste nach dem 1:2 gegen den SV Meppen am Freitagabend am Samstag seinen Platz räumen. Den Nachfolger scheinen die Thüringer in Lukas Kwasniok schon gefunden zu haben.

Mark Zimmermann nach 1:2 Pleite gegen SV Meppen entlassen

Auch wenn das 1:2 gegen den SV Meppen am Freitagabend letztendlich unglücklich war, bedeutete dies das Ende für Mark Zimmermann. Die Thüringer, derzeit auf Abstiegsplatz 18 unter den 20 Teams, zogen die Notbremse und entließen den Coach mit Blick auf die sportliche Entwicklung in den zurückliegenden Wochen. Gemeinsam mit Co-Trainer Martin Ullmann musste Mark Zimmermann seinen Platz räumen. Geschäftsführer Chris Förster räumte noch am Samstag ein, dass man schon in der vergangenen Woche mit möglichen Nachfolgern gesprochen habe:

„Wir hatten gehofft, sie nicht zu brauchen. Uns ist die Entscheidung nicht leicht gefallen, aber wir sehen durch den neuen Impuls eine größere Chance, die Liga zu halten, als mit dem bisherigen Trainerteam.“

Lukas Kwasniok offenbar Nachfolger beim FC Carl Zeiss Jena

Der FC Carl Zeiss Jena scheint aber Medienberichten zufolge schon einen Nachfolger für Zimmermann gefunden zu haben. Dabei handelt es sich offenbar um Lukas Kwasniok, wie mehrere Medien berichten. Der 37-jährige soll demnach schon am Sonntag als neuer Coach vorgestellt werden. Zugleich wurde bei den Thüringern auch die Weihnachtsfeier in Weimar abgesagt, wie die Thüringer Allgemeine berichtet. Demnach haben die Spieler das Wochenende über frei, ehe die Vorbereitung auf die nächste Partie beginnt – vermutlich unter Kwasniok.

Thüringen statt Sachsen, 3. Liga statt 2. Bundesliga

Lukas Kwasniok sammelte bislang vor allem Erfahrung im Nachwuchsbereich. Zuletzt trainierte der 37-jährige die U19 des Karlsruher SC. Im vergangenen Frühjahr beendete Kwasniok die Ausbildung zum Fußballlehrer als Zweitbester – mit der Note 1,0. Bereits im Sommer und Herbst war der 37-jährige bei zwei Klubs im Osten Deutschlands im Gespräch. Denn sowohl der FC Erzgebirge Aue als auch die SG Dynamo Dresden sollen an dem Coach interessiert gewesen sein. Doch statt in Sachsen in der 2. Bundesliga landet Kwasniok nun also offenbar in Thüringen in Liga 3.

FC Carl Zeiss Jena: Lukas Kwasniok für Mark Zimmermann
Bewerte diesen Beitrag
#AnbieterBesonderheitenBonus Bewertung
1
  • Bis zu 120 Euro Neukundenbonus
  • Deutscher Kundensupport
  • Tolle Promotionen
  • Rund 6.000 Livewetten im Monat
  • Aufgeräumte Webseite

100%bis 120€

91 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X