Skip to main content

FC Chelsea will Havertz unbedingt haben

Erst hat sich der FC Chelsea Timo Werner ins Boot geholt und nun plant der Premier League Club, Kai Havertz einzukaufen. Dieser ist aber sehr teuer. Und deshalb sind die Blues bereit, sechs ihrer Top-Spieler zu verkaufen.

Dieser Kai Havertz muss für den FC Chelsea wirklich enorm wichtig sein. Denn wenn der Club darüber nachdenkt, sechs Spieler zu verkaufen, damit Havertz Wechsel bezahlt werden kann, bedeutet das etwas. Die Blues haben auch schon im Auge, welche sechs Kicker das sein könnten, die zusammen eine Summe von rund 100 Millionen Euro einbringen. Den soviel kostet der 21-Jährige Stürmer von Bayer Leverkusen. Denn dessen Vertrag läuft noch bis zum Jahr 2022. Englischen Medien zufolge will der Verein die zwei Linksverteidiger Marcos Alonso und Emerson Palmieri, die zwei Mittelfeldspieler Danny Drinkwater & Tiemoue Bakayoko, den Flügelspieler Kenedy sowie den Stürmer Michy Batshuayi verkaufen. Mit diesem Plan wird der FC Chelsea andere Clubs wie den FC Bayern als Interessenten ausstechen. Denn kaum ein Verein kann sich aufgrund der Corona-Krise einen solchen Spieler leisten. Das erklärte schon Vorstandschef Rummenigge. Der Rekordmeister wäre auch nicht bereit, Spieler für einen solchen Transfer abzugeben oder zu verkaufen. Außerdem hat München mit Leroy Sané bereits einen teuren Fußballer eingekauft.

Premier League Sportwetten gibt es bei SkyBet. Dort können Fans unzählige lukrative Fußball Wetten auf den FC Chelsea & Co platzieren.

Hier gehts zum Skybet Bonus >>

Rund 100 Millionen Euro muss Chelsea aufbringen

Beim FC Chelsea ist man also bereit, für Kai Havertz rund 100 Millionen Euro aufzubringen. Auch wenn das bedeutet, dass der Premier League Club tief in die Tasche greifen und einige seiner besten Spieler verkaufen muss. Bisher haben aber weder der 21-Jährige von Bayer Leverkusen noch der Club selbst ein konkretes Angebot bekommen. Die englische Zeitung Sun berichtet, dass die Blues aber schon mit dem jungen Star-Kicker planen und gleichzeitig die Zeit nutzen, um im Kader auszumisten. Sprich, um Spieler zu verkaufen. Sechs Kicker stehen auf der Liste von Trainer Frank Lampard, die abgegeben werden sollen, damit sich der Transfer von Havertz realisieren lässt: Stürmer Michy Batshuayi würde mit seinem Marktwert rund 18 Millionen Euro einbringen, die beiden Linksverteidiger Alonso und Palmieri brächten zusammen rund 45 Millionen Euro ein. Die drei Mittelfeldspieler Drinkwater (rund fünf Millionen Euro), Bakayoko (25 Millionen) und Kenedy (9,5 Millionen Euro) könnten knapp 40 Millionen Euro einspielen. Damit hätten die Blues die Ablöse zusammen.

Transfer-Gerüchte scheinen Havertz zu verunsichern

Hat der FC Chelsea überhaupt Chancen, will der Stürmer von Bayer Leverkusen überhaupt nach England? Havertz möchte jetzt Gespräche mit seinem Heimatclub führen. Sportchef Rudi Völler sagte, dass er sich wünschen würde, dass Havertz noch etwas bleiben würde. Aber er sieht die Sache realistisch: „Ich persönlich wünsche zwar, dass Kai noch ein Jahr bleibt, aber wir haben auch eine Vereinbarung: Wenn es passt, kann er diesen Sommer gehen.“ Passen sollte es garantiert, wenn Chelsea die 100 Millionen Euro Ablöse tatsächlich zahlen kann. Für die Leverkusener wäre das eine Rekordeinnahme, die in Zeiten der Pandemie beruhigt. Havertz selbst scheint durch das ganze Transfer-Gerede verunsichert zu sein. Im Pokal-Finale gegen den FC Bayern konnte er seine Leistung nicht wie sonst abrufen. Denn in der Saison sorgte er für 12 Tore und ist somit der beste Torschütze der Leverkusener.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

schließen X