Skip to main content

FC Ingolstadt will gegen St. Pauli Wiedergutmachung für die 0:6 Pleite in Bochum

FC Ingolstadt gegen VfL Bochum

Foto: imago/DeFodi

Der FC Ingolstadt läuft in der 2. Bundesliga mit nur 5 von 15 möglichen Punkten den eigenen Ansprüchen hinterher. Am Freitag muss nun im Audi-Sportpark gegen den FC St. Pauli unbedingt ein Erfolgserlebnis her. „Ich bin ein Typ, der auch weiter vorangeht“, meint Neuzugang Konstantin Kerschbaumer. Angesichts des jüngsten 0:6 Debakels gegen den VfL Bochum meint er: „Ich habe versucht, dass wir als Mannschaft gemeinsam verteidigen. Das ist uns aber nicht gelungen.“ Genau wie Cheftrainer Stefan Leitl war er darum bemüht, die Pleite möglichst schnell zur Seite zu schieben und nach vorn zu blicken. „Es wurde genug darüber gesprochen. Ich bin zuversichtlich, dass wir am Freitag eine Reaktion zeigen. Wir brennen darauf, dass wir zeigen, dass wir es besser können.“

Kerschbaumer weist den Vorwurf, die Mannschaft habe Leitl in Stich gelassen, zurück

Kerschbaumer konnte gegen Bochum den Laden hinten nicht zusammenhalten, trotz seines Anspruches, als Führungsspieler zu den Schanzern gekommen zu sein. Er hat jetzt vermehrt Gespräche mit den Mitspielern gesucht. „Ich habe gesagt, dass wir eine positive Energie brauchen“ so Kerschbaumer, der neben Kapitän Marvin Matip, Vize-Kapitän Schröck und Sonny Kittel zum Mannschaftsrat gehört. Davon, dass die Mannschaft ihren Trainer in Bochum in Stich gelassen hat, wollte er nichts wissen.

„Man denkt als Spieler, dass man erfolgreich sein will. Da kommen keine Gedanken auf, wen man im Stich lässt“,

stellte Kerschbaumer fest. „Ich möchte hier erfolgreich sein mit dem Klub. Da stellt sich weniger die Frage, wer die Verantwortlichen sind, wer neben mir spielt oder ob ich überhaupt spiele.“

Agieren, verteidigen, kämpfen

Kerschbaumer nennt drei Grundprinzipien, die gegen die Kiezkicker, die nach vier Niederlagen ebenfalls unter Druck stehen, zum Erfolg führen sollen: „Im Vordergrund steht, als Mannschaft zu agieren, als Mannschaft zu verteidigen und den Kampf anzunehmen!“ Dabei helfen können eventuell wieder Dario Lezcano und Tobias Schröck, die am Mittwoch schon wieder mit der Mannschaft trainieren konnten. Ob die beiden jedoch am Freitag schon wieder in der Startelf stehen, ist ungewiss.

FC Ingolstadt will gegen St. Pauli Wiedergutmachung für die 0:6 Pleite in Bochum
Bewerte diesen Beitrag
#AnbieterBesonderheitenBonus Bewertung
1
  • Bis zu 120 Euro Neukundenbonus
  • Deutscher Kundensupport
  • Tolle Promotionen
  • Rund 6.000 Livewetten im Monat
  • Aufgeräumte Webseite

100%bis 120€

98 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X