Skip to main content

Gareth Bale zum FC Bayern München? Angeblich liegt Angebot auf dem Tisch

Foto: Gareth Bale/Imago/Alterphotos

Keine Frage: Der FC Bayern ist die dominierende Mannschaft in der Bundesliga und auch international gehört das Team noch immer zum Besten, was zu finden ist. Jedoch ist es fraglich, wie lange der Verein die explodierenden Transferpreise für Weltklassespieler noch wird mitgehen können. Franck Ribéry und Arjen Robben, die berühmte Flügelzange, wird aber nicht mehr allzu lange spielen und Sportdirektor Hasan Salihamidzic wird sich anstrengen müssen, geeignete Spieler zu finden. Jetzt ist der Name eines echten Superstars aufgetaucht – für den Bayern sogar bereits ein 100 Millionen Euro Angebot abgegeben haben soll.

Zahlreiche Verletzungen warfen den Waliser immer wieder zurück

Bei dem Spieler handelt es sich um keinen Geringeren als den Waliser Gareth Bale, der noch bei Real Madrid unter Vertrag steht. Laut dem spanischen Online-Magazin „Don Balon“ weiß der Präsident der Königlichen, Florentino Pérez, schon bescheid. Allerdings ist noch nicht klar, wie er auf die Offerte reagiert hat. Bale steht bei den Madrilenen wegen seiner zahlreichen Verletzungen massiv in der Kritik, er kam 2013 für 101 Millionen Euro von Tottenham Hotspur. Kommt es zu einem passenden Angebot, steht einem Verkauf also wohl nichts im Wege. Er wäre ein idealer Ersatz für Ribery oder Robben, deren Verträge am Ende der Saison auslaufen. Aber: Sind die Bayern wirklich bereits, so viel Geld für einen Spieler auszugeben, der öfter verletzt ist, als dass er spielt?

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 100€

97 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X