Skip to main content

Gladbach: Michael Cuisance wohl Thema bei Paris SG

Michael Cuisance

Foto: imago/DeFodi

Will sich Paris St. Germain bei Borussia Mönchengladbach bedienen? Offenbar haben die Franzosen ein Auge auf Michael Cuisance geworfen. Da es PSG im Sommer verpasste, einen Nachfolger für Thiago Motta (Karriereende) zu verpflichten, soll nun in der Transferperiode im Winter für das zentrale Mittelfeld personell nachgelegt werden. Und Cuisance scheint eine ernsthafte Option zu sein. Denn laut dem Portal „parisunited.fr“ sollen PSG-Vertreter bereits den Berater des 19-Jährigen kontaktiert haben. Der Youngster war erst im Sommer 2017 von seinem Jugendklub AS Nancy zu den Fohlen gewechselt, wo ihm auf Anhieb der Durchbruch glückte und er zeitweise einen Stammplatz innehatte.

PSG plant keinen zeitnahen Cuisance-Transfer

Doch an seine starke Debütsaison konnte der Youngster, dessen Vertrag im Sommer bis 2023 verlängert wurde, in der laufenden Spielzeit nicht anknüpfen. In der Bundesliga sammelte er bisher nur 30 Spielminuten und schaffte es zuletzt nicht einmal mehr in den Spieltagskader der Borussen. In aktueller Verfassung dürfte es schwer werden, bei Paris SG regelmäßiger zu spielen, wobei Formschwankungen gerade bei jungen Spielern normal sind. Ohnehin ist der französische U20-Nationalspieler für PSG wohl eher als vermeintlich langfristiges Transferziel einzustufen, zumal es auch im Bericht weiter heißt, dass man in Paris keinen baldigen Transfer von Cuisance plant. Ein Vorstoß im Winter ist daher nicht zu erwarten, sodass man im Borussia-Park wohl vorerst beruhigt sein kann.

Aber dennoch werden Paris-Trainer Thomas Tuchel und Co. die Entwicklung von Michael Cuisance weiterhin genauestens beobachten. Sein enormes Potential konnte der Linksfuß, dessen Marktwert auf 7,5 Millionen Euro taxiert wird, in der Vorsaison zweifelsohne unter Beweis stellen.

Schnappt sich PSG Doucoure im Winter?

In Sachen zeitnahes Motta-Nachfolge präferiert Paris St. Germain derweil einen anderen Kandidaten. So wird Abdoulaye Doucoure vom FC Watford mit dem französischen Hauptstadtklub in Verbindung gebracht. Der 25-jährigen Franzose mit Wurzeln in Mali legte mit den Hornets einen starken Saisonstart in der Premier League hin und wusste mit konstant guten Leistungen zu gefallen. Doucoure, um den sich angeblich auch Tottenham Hotspur bemüht, ist vertraglich noch bis 2023 an Watford gebunden und hat einen Marktwert von 15 Millionen Euro. Der Rechtsfuß wäre in Paris mit Sicherheit eine gute Alternative zu Marco Verratti und Adrien Rabiot, dessen Zukunft an der Seine ungewiss ist.

Gladbach: Michael Cuisance wohl Thema bei Paris SG
Bewerte diesen Beitrag
#AnbieterBesonderheitenBonus Bewertung
1
  • Bis zu 120 Euro Neukundenbonus
  • Deutscher Kundensupport
  • Tolle Promotionen
  • Rund 6.000 Livewetten im Monat
  • Aufgeräumte Webseite

100%bis 120€

83 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X