Grindel hofft auf Steinhaus-Effekt: „Ansporn für viele junge Mädchen“

Grindel hofft auf Steinhaus-Effekt: „Ansporn für viele junge Mädchen“

DFB-Präsident Reinhard Grindel sieht den Aufstieg von Bibiana Steinhaus in die Gilde der Bundesliga-Schiedsrichter überaus positiv. „Ich verfolge ihren Weg schon seit vielen Jahren und freue mich persönlich sehr für sie“, sagte das Oberhaupt des Deutschen Fußball-Bundes.

Zudem gehe sein „Kompliment aber auch an die Schiedsrichterkommission, die mit ihrer Entscheidung zeigt, dass sich konsequente Arbeit und konstant gute Leistungen im Schiedsrichterbereich auszahlen, unabhängig vom Geschlecht“. Er hoffe, sagte Grindel, dass Steinhaus‘ Karriere „ein Ansporn für viele junge Mädchen in unserem Land ist, ihr nachzueifern“.

Für Schiedsrichterchef Lutz Michael Fröhlich steht die Klasse der Unparteiischen außer Frage. „Wir haben stets betont, dass es bei der Bewertung unserer Schiedsrichter vor allem, wenn auch nicht ausschließlich, um konstant gute Spielleitungen über mehrere Spielzeiten geht“, sagte Fröhlich. „Als Schiedsrichterin hat sie einen besonderen und sehr erfolgreichen Stil der Spielleitung, der von Spielern, Trainern und Vereinsverantwortlichen gleichermaßen respektiert wird.“

Grindel hofft auf Steinhaus-Effekt: "Ansporn für viele junge Mädchen"
Grindel sieht den Aufstieg von Bibiana Steinhaus positiv
PIXATHLON/SID