Skip to main content

Gruppen der UEFA Europa League ausgelost

Europa League

Foto: Imago/Picture Point LE

Die UEFA Europa League Gruppenphase wurde ausgelost. Brisant: RB Leipzig wird auf seinen ehemaligen Schwesterklub RB Salzburg treffen. Hinter beiden Vereinen steht der österreichische Getränkehersteller Red Bull. Bereits 2017 gab es hierüber heftige Diskussionen, letztendlich aber hat die UEFA entschieden, dass beide Mannschaften gegeneinander antreten dürfen. „Viel spannender, viel lukrativer hätte man sich die Gruppe nicht ausdenken können“, so Leipzigs Trainer Ralf Rangnick, der zwischen 2012 und 2015 sowohl Sportdirektor in Leipzig als auch in Salzburg gewesen ist. „Beide Vereine wurden schon seit Jahren entflochten. Als ich Salzburg vor drei Jahren verlassen haben, war es der erste Schritt, in den letzten zwei Jahren wurden die Klubs weiter entflochten“, meinte Rangnick, „um die Wettbewerbstauglichkeit muss sich keiner Gedanken machen, es werden zwei emotionale und brisante Spiele.“

Leverkusen mit leichter Gruppe

Für Bayer 04 Leverkusen gibt es eine verhältnismäßig leichte Gruppe. Es geht gegen den bulgarischen Meister Ludogorets Razgard sowie gegen den FC Zürich und AEK Lakarna aus Zypern. Leverkusens Trainer Heiko Herrlich:

„Unabhängig von der Auslosung haben wir schon vor langer Zeit ganz klar gesagt, dass wir in unserer Gruppe Erster werden und weiterkommen wollen. Wir sind der Favorit, das nehmen wir an.“

Frankfurt hat ein attraktives Los bekommen

Eintracht Frankfurt hat eine sehr schwere aber damit eben auch attraktive Gruppe bekommen. So geht es gegen Olympique Lyon und Lazio Rom, außerdem gegen Apollon Limassol aus Zypern. „Wir haben tolle Ziele. Alle drei Spielorte sind für die Fans super. Sportlich ist es durchaus ambitioniert, anspruchsvoll und eine tolle Herausforderung. Wir haben uns Europa gewünscht und jetzt haben wir Europa auf höchstem Niveau“, so Vorstand Axel Hellmann.

Die Gruppen in der Übersicht

  • Gruppe A: Bayer Leverkusen, Ludogorets Rasgrad, FC Zürich, AEK Larnaka
  • Gruppe B: RB Salzburg, Celtic Glasgow, RB Leipzig, Rosenborg Trondheim
  • Gruppe C: Zenit St. Petersburg, FC Kopenhagen, Girondins Bordeaux, Slavia Prag
  • Gruppe D: RSC Anderlecht, Fenerbahce Istanbul, Dinamo Zagreb, Spartak Trnava
  • Gruppe E: FC Arsenal, Sporting Lissabon, Qarabag Agdam, Workla Poltawa
  • Gruppe F: Olympiakos Piräus, AC Mailand, Betis Sevilla, F91 Düdelingen
  • Gruppe G: FC Villarreal, Rapid Wien, Spartak Moskau, Glasgow Rangers
  • Gruppe H: Lazio Rom, Olympique Marseille, Eintracht Frankfurt, Apollon Limassol
  • Gruppe I: Besiktas Istanbul, KRC Genk, Malmö FF, Sarpsborg 08 FF
  • Gruppe J: FC Sevilla, FK Krasnodar, Standard Lüttich, Akhisar Beldiyespor
  • Gruppe K: Dynamo Kiew, FK Astana, Stade Rennes, FK Jablonec
  • Gruppe L: FC Chelsea, PAOK Saloniki, Bate Borissow, Videoton FC

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1 moplay-logo
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Lizenz aus Gibraltar vorhanden
  • Große Auswahl an Zahlungsmethoden

100%bis 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X