Skip to main content

Hessen Kassel: Ein traditionsreicher Fußballverein aus Kassel

Der Kasseler Sport-Verein Hessen e.V. wird auch oft und gern als KSV Hessen Kassel oder nur kurz und bündig als Hessen Kassel bezeichnet. Er wurde am 17. November des Jahres 1945 erstmalig gegründet und aus der Taufe gehoben. Eine Neugründung von Hessen Kassel erfolgte dann schließlich zum 3. Februar 1998.

Ein traditionsreicher Fußballverein aus Kassel

Der Verein gilt als besonders traditionsreicher und der Region verbundener Fußballclub aus Kassel. Die Vereinsfarben sind Rot und Weiß und der Sitz des Fußballclubs befindet sich natürlich erwartungsgemäß in Kassel.
Der Sitz des Vorstandsvorsitzenden ist derzeit vakant. Mit der URL www.ksv-hessen.de besitzt Hessen Kassel überdies auch eine eigene Internetpräsenz. Der Trainer der ersten Mannschaft ist Tobias Cramer. Alle Heimspiele des Vereins erfolgen natürlich erwartungsgemäß im Auestadion von Kassel, der Spielstätte von Hessen-Kassel mit einer Zuschauerkapazität von insgesamt knapp 19.000 Plätzen. Neben Hessen Kassel nutzte auch der KSV Baunatal in den Jahren zwischen 1976 und 1979 regelmäßig diesen Naturrasen.
Hessen Kassel spielt derzeit offiziell in der Regionalliga Südwest und belegt hier aktuell den 10. Platz.

Die erste Vereinsgründung

Wie bereits schon eingangs erwähnt, erfolgte die Gründung des sogenannten ersten Vereins Hessen Kassel zum 17. November 1945. Als Traditionslinien reklamierte dieser Fußballverein für sich, der übrigens in der unmittelbaren Nachkriegszeit durch den Zusammenschluss mehrerer kleiner und regionaler Fußballvereine entstanden war, solche Mannschaften wie zum Beispiel 1893 gegründeten SV Kurhessen Kassel und den 1904 offiziell etablierten VfL TuRa Kassel für sich.
Besonders der gern von Hessen Kassel als offizieller Vorgängerverein bezeichnete SV Kurhessen Kassel konnte im Verlaufe seines Bestehens auf einige durchaus beachtliche fußballerische Erfolge auf dem grünen Rasen verweisen. Der VfL TuRa Kassel muss hingegen im Unterschied dazu als eine eher glücklose Mannschaft bezeichnet werden.

 

Die ersten Spielzeiten von Hessen Kassel

Als erste Spielzeiten von Hessen Kassel können offiziell die Spielsaisons von etwa 1947 bis 1963 bezeichnet werden:

  • bereits während der Spielzeit 1947/1948 konnte durch den Fußballclub der Platz des offiziellen Vorgängervereins VfL Hessen in der Landesliga reklamiert und belegt werden
  • Hessen Kassel spielte in der Landesliga in dieser Zeit in der zweiten Spielklasse, also direkt unterhalb der Oberliga Süd
  • es gelang, den Meistertitel zu erringen, in der Aufstiegsrunde war die Elf dann allerdings gescheitert.

Als offiziell ausgewiesenes Ziel von Hessen Kassel galt in dieser Periode der Aufstieg in die Oberliga. Mehrfach wurde dieses Klassenziel jedoch verfehlt. Im Jahre 1950 wurde schließlich die sogenannte II. Division in der Oberliga eingeführt. Auch hier gelang es Hessen Kassel stets, in der Spitzengruppe präsent zu sein und entsprechend zu agieren. Erst nach der Saison 1953/1953 gelang dem Verein schließlich doch noch der Aufstieg in die Oberliga und einige ihrer Spieler wirkten sogar auch in den Reihen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft mit. Allein die Präsenz in der Oberliga konnte durch Hessen Kassel nur für ganze zwei Jahre gewahrt werden.
Die erstrebte Rückkehr in die Oberliga gelang dem Verein noch einmal und zwar letztmalig, erst in der Saison 1962/1963, ehe diese Spielklasse dann offiziell durch die neue Königsklasse der Bundesliga ersetzt wurde.

Hessen Kassel in der Drittklassigkeit des bundesdeutschen Fußballgeschehens

In den Spielzeiten von 1963 bis 1980 agierte Hessen Kassel durchweg in der Drittklassigkeit des bundesdeutschen Fußballgeschehens. Mehrfach mussten überdies schwerwiegende personelle Verluste namhafter Kader durch den Verein Hessen Kassel in dieser Periode verkraftet und verschmerzt werden. Während der Teilnahme an der deutschen Amateurmeisterschaft des Jahres 1980 musste Hessen Kassel außerdem mit einer Torbilanz von 0 : 11 gegen den VfB Stuttgart die höchste Niederlage in seiner gesamten Vereinsgeschichte hin nehmen. Dieses markiert auch das Spiel mit den meisten Toren in der gesamten Historie der deutschen Fußball Amateurmeisterschaften überhaupt.

Die Bundesliga knapp verfehlt

Die Jahre von 1980 bis 1987 markieren für Hessen Kassel dann jedoch einen Zeitraum, in welchem der Aufstieg in die Bundesliga knapp verfehlt wurde:

  • insgesamt drei verpatzte Aufstiegsversuche waren bis zur Spielzeit 1985/1986 zu verzeichnen
  • aus finanziellen Gründen musste sich Hessen Kassel in dieser Zeit auch von einigen Leistungsträgern unter seinen Kadern trennen
  • die Spielzeit 1986/1987 fand Hessen Kassel dann schließlich auf dem vorletzten Platz der Oberliga, was einen der Tiefpunkte in der Vereinsgeschichte markierte.

Auflösung des ersten Vereins und Insolvenzen

1987 bis 1998 ist schließlich der Abschnitt in der Vereinsgeschichte des ersten Fußballclubs von Hessen Kassel, der durch gleich zwei Insolvenzen und schließlich durch die Auflösung gekennzeichnet und geprägt ist.
Da der Verein im Jahre 1997 mit insgesamt 1,8 Millionen DM verschuldet war, musste durch den vertretungsberechtigten Vorstand beim Amtsgericht Kassel schließlich die Eröffnung des Konkursverfahrens über Hessen Kassel offiziell beantragt werden. Das letzte Spiel gegen den Karlsruher SC fand am 13. Dezember des Jahres 1997 statt. Die Mitgliederversammlung vom 27. Januar 1998 beschloss dann schließlich die Auflösung von Hessen Kassel.

Neugründung und Neuanfang

Der ehemalige Spieler von Hessen Kassel, Holger Brück, beschloss bereits schon am 3. Februar 1998, einen neuen Verein zu etablieren. Dieser sollte als offizieller Nachfolgeverein und zwar in Gestalt eines reinen Fußballvereins gegründet werden.
Gemäß einer offiziellen Entscheidung des zuständigen Amtsgerichts wurde dem Vorhaben schließlich stattgegeben und der offizielle Spielbetrieb durfte zum April des Jahres 1998 aufgenommen werden.
Seither konnte der neu gegründete Verein bereits einige sportliche Erfolge verbuchen. So unter anderem auch den Aufstieg in die Oberliga Hessen im Jahre 2002. Seit 2006 konnte der erstrebte Klassenerhalt durch den Verein erfolgreich realisiert werden. Lediglich in der Spielsaison 2008/2009 musste in der viertklassigen Regionalliga Süd gespielt werden.
In der Spielzeit 2012/2013 erfolgte dann schließlich die auch offizielle Eingruppierung von Hessen Kassel in die neu etablierte Regionalliga Süd. Hier wird nun aktuell der 10. Platz belegt.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1 moplay-logo
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Lizenz aus Gibraltar vorhanden
  • Große Auswahl an Zahlungsmethoden

100%bis 100

86 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X