Skip to main content

HSV-Fan schwer verletzt – 1. FC Köln schießt Dynamo Dresden ab

1. FC Köln gegen Dynamo Dresden

Foto: imago/mika

Der Hamburger SV bleibt nach einem 3:1 Erfolg beim FC Erzgebirge Aue weiterhin Tabellenführer der 2. Bundesliga. Allerdings wurde der Sieg von einem Sturz eines Fans überschattet, der sich schwer verletzt hat. Für Aufsehen sorgte auch der 1. FC Köln, der Dynamo Dresden mit 8:1 aus dem Stadion schoss.

Fan des Hamburger SV verletzt sich bei Sieg beim FC Erzgebirge Aue schwer

Dass der Hamburger SV nach einem 3:1 Erfolg beim FC Erzgebirge Aue weiterhin Tabellenführer der 2. Bundesliga ist, dürfte nur noch Nebensache sein. Denn viel mehr stand ein Fan der Norddeutschen im Mittelpunkt. Dieser verletzte sich nämlich schwer im Stadion in Aue. Kurz vor dem Abpfiff der Begegnung baute der Mann eine Fahne vom Zaun des Gästeblocks ab. Dabei stürzte er fünf Meter in die Tiefe. Hierbei stieß der Fan des Hamburger SV zuerst mit dem Kopf auf den Betonboden im Innenraum des Stadions. Dabei zog sich der Mann schwere Kopfverletzungen zu. Dazu erklärte der Hamburger SV selbst:

Rettungshubschrauber bringt Mann ins Krankenhaus

Direkt nach dem Unfall kümmerten sich Sanitäter um den Fan des Hamburger SV. Eine Viertelstunde nach Spielschluss landete ein Rettungshubschrauber auf dem Rasen des Erzgebirgsstadions. Der Verletzte wurde in eine Klinik verbracht. HSV-Trainer Hannes Wolf sagte nach dem Spiel:

„Wir wünschen dem Fan gute Besserung und hoffen, dass es nicht dramatisch endet.“

Der starke Auftritt des HSV beim 3:1 Erfolg in Aue geriet damit schnell ins Hintertreffen, trat doch die Sorge um den verletzten Fan in den Vordergrund.

1. FC Köln schießt Dynamo Dresden 8:1 ab

Derweil konnte der 1. FC Köln am Samstag einen überzeugenden Sieg landen. Einen Tag vor dem Karnevalsauftakt am 11.11.2018 siegten die Rheinländer zuhause mit 8:1 (2:0) gegen die SG Dynamo Dresden. Die Sachsen wirkten dabei komplett überfordert. Nach vier Spielen in Folge ohne Sieg meldeten sich die Kölner eindrucksvoll zurück. Überragend war dabei einmal mehr Simon Terodde, der drei Treffer erzielte. Jhon Cordoba und Nationalspieler Jonas Hector trafen je zweimal. Einen Treffer konnte zudem Louis Schaub für den Tabellenzweiten beisteuern. Den Ehrentreffer erzielte Baris Atik in der 72. Minute zum zwischenzeitlichen 1:6. Die Kölner stellen ihren Zweitliga-Rekordsieg aus dem Jahr 2005 gegen Wacker Burghausen ein.

HSV-Fan schwer verletzt – 1. FC Köln schießt Dynamo Dresden ab
Bewerte diesen Beitrag
#AnbieterBesonderheitenBonus Bewertung
1
  • Bis zu 120 Euro Neukundenbonus
  • Deutscher Kundensupport
  • Tolle Promotionen
  • Rund 6.000 Livewetten im Monat
  • Aufgeräumte Webseite

100%bis 120€

82 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X