Skip to main content

HSV: Straffes Programm in drei Wochen

Dem Hamburger SV stehen drei anstrengende Wochen bevor: Nicht weniger als sechs Spiele sollen in 21 Tagen absolviert werden. Insgesamt stehen dem Zweitligisten hierfür 28 gesunde Spieler zur Verfügung, inklusive Hee-chan Wang, der momentan noch mit der südkoreanischen Nationalmannschaft unterwegs ist. Trainer Christian Titz blickt einerseits zuversichtlich und andererseits etwas sorgenvoll auf die kommenden Wochen.

„Wir werden sehen, wie wir mit unserer Kaderbreite durchkommen“,

so der 47-jährige gegenüber der „Bild“. „Die nächsten Wochen werden eine echte Reifeprüfung für unser Team. Wir werden in dieser Phase eng zusammenrücken müssen.“

Zwischen den Spielen ist Regeneration angesagt

Dass das Programm derart straff daherkommt, liegt an der abgesagten Partie in Dresden, die eigentlich für den 1. September angesetzt gewesen ist und nun am 18. September nachgeholt wird. Außerdem stehen die Spiele gegen Heidenheim, Regensburg, Greuther Fürth, den FC St. Pauli und den SV Darmstadt 98 auf dem Programm. Das bedeutet im Schnitt alle 3,5 Tage ein Ligaspiel. „Wir werden zwischen den Begegnungen viel regenerieren und Videoanalysen machen“, sagte Titz.

Auch der FC Bayern München muss in den kommenden Wochen viel spielen

Sportvorstand Ralf Becker meint: „Wir freuen uns, dass es losgeht. Wir werden uns reinkämpfen. Wir haben einen guten Kader und Selbstvertrauen.“ Allerdings ist der Hamburger SV nicht der einzige Profiklub, der ein derart heftiges Programm vor sich hat. Der Deutsche Rekordmeister FC Bayern München muss zwischen dem 15. September und dem 6. Oktober insgesamt sieben Partien absolvieren. Alle drei Tage geht es gegen einen anderen Gegner: Bayer 04 Leverkusen, Benfica Lissabon, FC Schalke 04, FC Augsburg, Hertha BSC, Ajax Amsterdam und Borussia Mönchengladbach. Und im Gegensatz zu den Rothosen haben die Bayern noch sechs Akteure weniger im Kader, die derzeit einsatzbereit sind: Der amtierende Meister muss mit 22 Spielern klarkommen. Bundesligaabsteiger HSV hat in der laufenden Saison bisher vier Pflichtspiele absolviert. Nach der 0:3 Heimniederlage gegen Holstein Kiel folgte ein 3:0 in Sandhausen sowie ein 3:0 zuhause gegen Arminia Bielefeld. In der ersten Runde des DFB-Pokals konnte der TuS Erndtebrück mit 5:3 geschlagen werden.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1 moplay-logo
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Lizenz aus Gibraltar vorhanden
  • Große Auswahl an Zahlungsmethoden

100%bis 100

86 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X