Skip to main content

HSV gibt sich gegen Stuttgart geschlagen

In der 2. Bundesliga spielte gestern der Hamburger SV gegen den VfB Stuttgart. Erst dachte jeder, die Hamburger würden das Spiel als Sieger beenden. Doch in der zweiten Halbzeit wendete sich das Blatt. VfB Stuttgart gewann mit 3:2.
Was war das für ein unverhofftes Ende und wie bitter für den HSV. Der wollte unbedingt den Aufstieg in die 1. Bundesliga klarmachen, muss nun aber weiter zittern. Bis zur Halbzeit schien eigentlich alles klar zu sein. Ein frühes 1:0 in der 16. Minute durch Joel Pohjanpalo machte den Einstieg perfekt. Kurz vor der Halbzeit gab es dann noch einen Elfmeter für den HSV, den Aaron Hunt natürlich in einen Treffer verwandelte. Das 2:0 schien das Schicksal der Schwaben zu besiegeln. Doch dem war nicht so. Die Stuttgarter kamen nach der Pause so richtig in Fahrt. Es wirkte fast so, als ob das Taktik gewesen wäre. Denn eins ist klar: Der VfB ist die beste Heimspielmannschaft, die es in der 2. Bundesliga gibt. So kam es, dass nach der Halbzeit Endo vom VfB zur Stelle war und einen Überraschungstreffer zum 1:2 schoss. Das verunsicherte den HSV, sodass Gonzales in der 60. Minute nachlegte und den Ausgleich erzielte.

Hier gehts zum Betway Bonus >>

Stuttgart könnte jetzt aufsteigen

Wer übrigens auf die kommenden Partie der 2. Bundesliga Fußball Wetten tippen möchte, kann das bei Betway tun. Tipps auf Geisterspiele der Bundesliga gibt es dort sehr viele. Jetzt ist auch der Zeitpunkt gekommen, um auf den möglichen Aufsteiger zu wetten. Den Schwaben dürfte das gelingen. Sie sind nämlich jetzt auf Platz 2 der Tabelle und haben sich zudem zwei Zähler vom Verfolger HSB abgesetzt, der nun den 3. Platz akzeptieren muss. Diesen sollte er auf jeden Fall verteidigen. Denn dahinter in der Tabelle warten Heidenheim und Darmstadt auf ihre Chance. Sie könnten bei guten Ergebnissen ebenfalls am HSV vorbeiziehen.

Dieter Hecking enttäuscht vom Team

Obwohl beide Mannschaften eigentlich gewinnen hätten können, so war es dennoch der HSV, der es am Ende verbockte. Denn das dritte Tor der Stuttgarter durch Gonzales erfolgte erst kurz vor dem Abpfiff. Dieter Hecking, der Trainer des Hamburger SV ist, war deshalb zurecht wütend nach dem Spiel: „Was nicht passieren darf, das ist das dritte Tor. Das müssen wir ruhig runterspielen und nicht das Spiel schnell machen, wo wir es nicht mehr müssen. Das sind Dinge, die kann man nicht erklären. Die passieren in dem Moment. Das war heute ein extrem bitterer Abend für uns.“ Zudem fügte er hinzu, hätte sein Team einfach intelligenter spielen sollen. Ja, das hätten sie wohl. Nun bleibt zu hoffen, dass der HSV nicht auch noch den Relegationsplatz verspielt.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

schließen X