Skip to main content

Jese Rodriguez macht seine Verletzung für sein Scheitern bei Real Madrid verantwortlich

Der Stürmer Jese Rodriguez glaubt, dass er ein Star bei Real Madrid geworden wäre, hätte er 2014 nicht einen Kreuzbandriss erlitten. Inzwischen ist er für sechs Monate an den spanischen Erstligisten UD Las Palmas ausgeliehen, ist aber beim FC Paris Saint-Germain unter Vertrag. Zu seiner Zeit bei der B-Mannschaft von Real Madrid, Madrid Catilla, wurde er noch als Nachfolger für die Legende Raul Gonzales gehandelt, bis seine Knieverletzung im März 2014 ihn zu einer fast einjährigen Pause zwang.

Kein Torjubel gegen Real Madrid

Derzeit bereitet er sich mit seinem Team auf eine Rückkehr ins Santiago Bernabeu vor, um seinem ehemaligen Verein gegenüberzustehen. Jese kündigte an, nicht zu Jubeln, sollte ihm gegen die Madrilenen ein Tor gelingen – auch wenn es seinem jetzigen Klub nach zuletzt vier Niederlagen in Folge im Kampf um den Klassenerhalt sehr helfen würde. „Ich verdanke Real eine Menge, es ist das Team, das mich willkommen hieß. Als Mensch und als junger Fußballer. Und deswegen würde ich bei einem Tor nicht jubeln. Ich erinnere jeden daran, dass ich auf dem Weg war, den Rekord von Raul in der ersten Mannschaft von Real zu brechen, nachdem ich dies bereits in der zweiten Mannschaft mit dem Rekord von Emilio Butragueno gemacht hatte. Es ist nicht nur eine Ausrede, es ist wirklich so, dass diese Verletzung meine Karriere so gut wie beendete, ich habe eine Menge verloren. Diejenigen, die das verstehen können sind oftmals die, die mit der gleichen Verletzung zu kämpfen hatten. Es ist etwas, das ich keinem Fußballer wünsche. Das ist die Wahrheit“, sagte er gegenüber „Marca“

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X