Skip to main content

Joe Hart wird gegen Frankreich nicht spielen – sagt Gareth Southgate

Der englische Nationaltrainer Gareth Southgate wiegt ab, ob er im Freundschaftsspiel gegen Frankreich im Mittelfeld mit John Stones eine Überraschung bringen soll. Außerdem wird Harry Kane in seine Rolle als Kapitän zurückkehren und er versprach den beiden Torhütern Tom Heaton und Jack Butland jeweils eine Halbzeit gegen Frankreich spielen zu können – wobei er betonte, dass Joe Hart nach wie vor die Nummer eins sei. Doch dass Stones, der Innenverteidiger von Manchester City, in diesem Spiel auf für ihn unbekanntem Terrain eingesetzt werden soll, sorgte wohl für die größte Überraschung. Stones war beim 2:2 gegen Schottland nur auf der Bank, Chris Smalling und Gary Cahill übernahmen seine Rolle, doch Southgate ist der Meinung, Stones würde sich auch weiter vorne auf dem Feld ganz gut machen. Allerdings garantierte Southgate einen Einsatz von Stones nicht, bestätigte den Einsatz einer Dreierkette.

Foto: katatonia82 / Shutterstock.com

John Stones als Mittelfeldspieler gegen Frankreich?

„Ob ich glaube, dass er in dieser Position spielen kann? Absolut!“, so Southgate während einer Pressekonferenz. „Ich glaube, er kann das. Wir haben das im Training beobachtet. Er ist ein Spieler, der sich Ballbesitz verschaffen kann, er hat alle Fähigkeiten, um als Mittelfeldspieler zu bestehen. Er hat bisher nicht auf dieser Position gespielt – es ist also eine Entscheidung, die wir noch treffen müssen. Ich glaube auch, dass wir Verteidiger brauchen, die in der Lage sind, den Ball nach vorne zu bringen. Er könnte sicherlich beide Jobs ohne weiteres bewältigen.“ Southgate weiß besser als die meisten, was es heißt auf zwei verschiedenen Positionen zu spielen. Er startete seine Karriere als Mittelfeldspieler, bevor er sich als Innenverteidiger etablierte. Er kam immer mal wieder als Mittelfeldspieler für England zurück. „John hat eine ganze Menge Potential. Verteidigen ist eine Fähigkeit, die man lernen kann und er hat noch dazu eine Menge mit einem Trainer gelernt, der von ihm den Umgang mit dem Ball fordert. Er weiß, dass wir an ihn und seine Fähigkeiten glauben.“

Joe Hart die unangefochtene Nummer eins

Ein weiterer Spieler, der sich auf das Vertrauen des Trainer verlassen kann, ist Joe Hart. Seine Unfähigkeit, die beiden Freistöße von Leigh Griffith beim Spiel gegen Schottland zu halten, heizten die Debatte um seine Person aber wieder an und nun bekommen seine beiden ärgsten Konkurrenten um den Stammplatz als Torhüter die Gelegenheit, sich zu beweisen. Die unsichere Zukunft von Hart, der von Manchester City nicht mehr so recht gewollt wird und dessen Ziele für die kommende Saison unklar sind, werfen ein negatives Licht auf den Nationalkeeper. Doch Southgate steht hinter ihm. Auf die Frage, ob er sagen könne, wer derzeit die Nummer eins in Englands Tor sei, komt wie aus der Pistole geschossen: „Joe Hart.“ Er fügt hinzu: „Wir wissen nicht, wer in der kommenden Saison bei welchem Verein spielt, wer in Form sein wird. Aber Joe war bisher immer eine sehr gute Wahl für uns. Die Tore am vergangenen Samstag waren die ersten, die er während der gesamten Qualifikation kassierte.“

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 100€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X