Skip to main content

Jose Mourinho teilt gegen Luke Shaw aus

Der Trainer von Manchester United, Jose Mourinho, ließ den englischen Nationalspieler Luke Shaw ganze 25 Minute spielen, als er ihn für Linksverteidiger Daley Blind ins Spiel gegen den FC Everton am vergangenen Dienstag brachte. Schon vorher war der Portugiese mit öffentlicher Kritik an Shaw und dem teuersten Teenager-Transfer der Fußballgeschichte in die Schlagzeilen gekommen, nach dem 1:1 gegen Everton setzte er jetzt nach.

Keine Zukunft für Shaw bei Manchester United

„Luke Shaw hat eine gute Leistung gezeigt – aber es war sein Körper und mein Gehirn“, meinte Mourinho bei der Pressekonferenz nach dem Spiel. „Er spielte auf der Seite direkt vor mir und ich habe wirklich jede Entscheidung für ihn getroffen. Die Kommunikation hat funktioniert, weil er in meiner Nähe war. Ich habe für ihn gedacht“, so der Trainer weiter. Shaw begann die Saison zunächst sehr stark, fiel dann aber mit einer Leistenverletzung lange aus und spielte zuletzt am 27. Spieltag beim 1:1 gegen Bournemouth ganze 70 Minuten. Laut der englischen Nachrichtenagentur „PA Sports“ habe Mourinho bereits damals missfallen, dass sich Shaw in der Halbzeit mit einem seiner Gegenspieler unterhalten habe. „Wann er nach innen ziehen soll, wann er das Spiel öffnen soll, wann er den Druck auf den Gegner erhöhen soll – jede einzelne Entscheidung habe ich für ihn getroffen. Aber er kann nicht weiter nur mit meinem Spielverständnis agieren“, erklärte Mourinho nach dem Everton-Match den anwesenden Journalisten. Stattdessen müsse Shaw beginnen, das Spiel selbst zu begreifen. „Er muss mitdenken und das Spiel beschleunigen. Mit 21 Jahren sollte man das Spiel wirklich besser verstehen können.“ Am Ende seines Vortrages hatte er aber auch ein wenig Lob für seinen Schützling übrig: „Sein Beitrag für das Team war dennoch gut, er hat sie nach vorne gebracht. Ich denke, er geht heute mit einem guten Gefühl nach Hause.“ Einer der anwesenden Journalisten wies Mourinho darauf hin, dass Shaw immerhin englischer Nationalspieler sei und daher auch Qualitäten als Spieler haben müsse. Doch Mourinho antwortete durchaus schlagfertig: „Ja, Joe Hart auch, und der spielt auf Leihbasis in Italien.“ Dass Shaw bei United eine Zukunft hat, ist angesichts dieser harschen Worte seines Trainers eher unwahrscheinlich.

Foto:CP DC Press / Shutterstock.com

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X