Skip to main content

Julian Nagelsmann äußerst sich zur Fußballsituation in Deutschland

Julian Nagelsmann

Foto: imago/Nordphoto

Der deutsche Fußball hat Probleme. Und das betrifft nicht nur die Nationalmannschaft, sondern auch die Bundesliga. Experten gehen davon aus, dass sich die Bundesligavereine, außer dem FC Bayern München, nicht in der Champions League werden behaupten können, auch in dieser Saison nicht. Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann hat bei dem vereinseigenen Magazin „Spielfeld“ über die Situation des deutschen Fußballs gesprochen und meint unter anderem, dass es angesichts der Konkurrenz aus England schwierig sei, „international mitzuhalten. Ein 25-Jähriger, der bei Manchester United gespielt hat, lacht über die Angebote von Bayern München, weil er das Münchner Jahresgehalt in England in einem halben Jahr verdient.“

Junge Spieler müssen auch eingesetzt werden

Nagelsmann hat aber konkrete Lösungen parat: „Wir müssen den Weg, den die Bundesliga mit den Nachwuchsleistungszentren einst beschritten hat, wiederfinden. Da haben wir wohl etwas nachgelassen. Wir müssen noch früher und besser scouten, die Klubs brauchen Trainer, die junge Spieler auch einsetzen. Das ist das Finanzierungsmodell, das die Bundesliga hat. Bei den Transferausgaben dagegen wird es sehr schwer möglich sein, mitzuhalten.“

Auch in Hoffenheim fehlen die Nachwuchsspieler

Hoffenheim hat für die laufende Saison insgesamt fünf neue Spieler verpflichtet, im Schnitt sind diese 24,4 Jahre alt. Allerdings fehlen auch den Kraichgauern Akteure aus der eigenen Jugend. Nagelsmann dazu: „Junge Spieler immer eine Altersstufe höher zu ziehen, weil sie besonders viel Talent haben, macht sie am Ende eben nicht besser. Ein guter U16-Spieler wird in einer U19, obwohl er vielleicht der Beste ist, kleingehalten und muss die Bälle tragen. Er wird sich nicht entwickeln, weil er persönlich nicht frei ist und sich immer anpassen muss. Die Entwicklung, dass Spieler mit 19 Jahren schon Weltstars sein müssen, bringt keine Topspieler, sondern Mannschaftsdiener hervor. So lernen sie nicht, eine Mannschaft zu führen.“ Julian Nagelsmann wird nur noch diese Saison bei Hoffenheim das Training leiten. Ab der Saison 2019/20 wird er der neue Trainer des Ligakonkurrenten RB Leipzig, der in der vergangenen Spielzeit nur den enttäuschenden sechsten Tabellenplatz erreichen konnte.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X