Skip to main content

Karl-Heinz Rummenigge: Das war Fußball in Wild-West-Manier

Karl-Heinz Rummenigge

Foto: imago/DeFodi

Auch zwei Tage nach dem Auftaktspiel der Fußball-Bundesliga 2018/2019 zwischen dem FC Bayern München und der TSG 1899 Hoffenheim schlagen die Wellen hoch. Während ganz Fußball-Deutschland darüber diskutiert, warum den Bayern trotz Videobeweis ein Elfmeter und letztendlich dadurch der Sieg geschenkt wurde, lenkt der Rekordmeister selbst vom Thema ab. Denn die Süddeutschen beklagen sich über den Spielstil der Kraichgauer.

FC Bayern München erklärt Leistungseinbruch mit einem Foulspiel

Bekanntlich hatte sich Kingsley Coman im Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim nach einem Foul von Nico Schulz verletzt und muss erneut operiert werden. Die Bayern nehmen dieses Foul nun zum Anlass, um den Leistungseinbruch in der zweiten Halbzeit zu erklären. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge sagte in einem Interview auf der vereinseigenen Webseite:

„In den ersten 45 Minuten hat unsere Mannschaft ein überragendes Fußballspiel abgeliefert, zur Halbzeit lagen wir völlig zu Recht in Führung. Allerdings kam mit dem Foul an Kingsley Coman etwas Sand ins Getriebe. Unsere Mannschaft war offensichtlich etwas geschockt von dem brutalen Foul. Aber letztendlich haben wir das Spiel völlig verdient gewonnen. Wir waren über 90 Minuten die bessere, die aktivere Mannschaft.“

Zur Verletzung von Coman erklärte Rummenigge, dass der Franzose bereits am heutigen Sonntag operiert wird an der verletzten Syndesmose. Danach wird er mehrere Wochen ausfallen.

Rummenigge: Fußball in Wild-West-Manier

Angesprochen auf die ehrgeizigen Ziele der TSG 1899 Hoffenheim durch Trainer Julian Nagelsmann, der von der Meisterschaft gesprochen hat, erklärte Rummenigge, dass er selbstbewusstes Auftreten gut finde. Zugleich aber fügte der Vorstandsboss des FC Bayern hinzu:

„Wenn die Ankündigungen von Hoffenheim-Manager Alexander Rosen und Julian Nagelsmann aber dazu führen, dass eine Mannschaft zum Halali gegen unsere Spieler bläst, so wie das am Freitag geschehen ist, dann hat das mit Fair Play nichts mehr zu tun. Speziell in der ersten Halbzeit sind die Hoffenheimer Spieler brutal hart eingestiegen. Thiago, Coman und Franck Ribéry wurden permanent gefoult mit dem Ziel, unseren Spielfluss zu unterbrechen. Das war Fußball in Wild-West-Manier. Wenn dann als Ergebnis der beste Spieler auf dem Platz schwer verletzt ausgewechselt werden muss, dann kann ich nur sagen: Nicht jedes Mittel wird durch den Zweck geheiligt, mit Mut hat diese übertriebene Härte nichts zu tun.“

Bewerte diesen Beitrag
#AnbieterBesonderheitenBonus Bewertung
1 moplay-logo
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Lizenz aus Gibraltar vorhanden
  • Große Auswahl an Zahlungsmethoden

100%bis 100

100 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X