Skip to main content

Karlsruher SC räumt auf: Neue Co-Trainer für Mirko Slomka

Der Karlsruher SC belegt in der 2. Bundesliga derzeit den 15. Tabellenplatz und trennte sich nach der 1:2 Niederlage gegen die SpVgg Greuther Fürth von Trainer Tomas Oral, der es nicht geschafft hat, beim KSC die Weichen richtig zu stellen. Noch vor Weihachten wurde dann bekannt, dass Mirko Slomka in Karlsruhe den Trainerstuhl besteigen wird. Slomka bringt jede Menge Erfahrung in schwierigen Situationen mit und war Wunschkandidat des Vereins. Jetzt wurde bekannt, dass mit dem ehemaligen Bundesligaprofi Zlatan Bajramovic ein Co-Trainer für Slomka bereitsteht.

Slomka schätzt Tradition

Mirko Slomka trainierte bereits Hannover 96, Tennis Borussia Berlin, den FC Schalke 04 sowie den Hamburger SV und kennt sich mit Traditionsvereinen aus. Diese liegen ihm sehr am Herzen: „Der KSC gehört für mich in die Reihe großer Traditionsvereine in Deutschland. Und vor diesem Hintergrund ist es mir ein Anliegen, diese Tradition aufrecht zu erhalten und zu pflegen. Ausschlaggebend waren darüber hinaus vor allem die sehr guten Gespräche mit den Verantwortlichen und das Wissen um die fruchtbare Zusammenarbeit mit Oliver Kreuzer in der Vergangenheit. Auf dieser Basis ist es aus meiner Sicht möglich, hier mit allen gemeinsam etwas zu entwickeln“, sagte er nach seiner Verpflichtung.

Bajramovic: Bereits jetzt viel Vertrauen

Bajramovic war zuletzt Cheftrainer beim Oberligisten Bahlinger SC und freut sich auf seine neue Aufgabe: „Als der Verein und Mirko auf mich zukamen, habe ich das Vertrauen sofort gespürt“, sagte Bajramovic: „Ich habe auf verschiedenen Ebenen in den Trainerbereich hineinschnuppern können. Es ist eine interessante Aufgabe, und der Wunsch, das zu machen und dem Verein zu helfen, war sofort da.“

Für den KSC wird es Zeit

Der KSC steht nicht gut da, auch die letzten beiden Spiele der Hinrunde nach der Entlassung von Tomas Oral konnten nicht gewonnen werden. Gegen Dynamo Dresden und Eintracht Braunschweig gab es zuletzt nur jeweils ein torloses Remis. So sieht der Spielplan der ersten Wochen im neuen Jahr aus:

  • 29.01.2017: Karlsruher SC – Arminia Bielefeld
  • 05.02.2017: VfL Bochum – Karlsruher SC
  • 12.02.2017: TSV 1860 München – Karlsruher SC

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1 moplay-logo
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Lizenz aus Gibraltar vorhanden
  • Große Auswahl an Zahlungsmethoden

100%bis 100

86 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X