Skip to main content

Max Kruse entscheidet sich gegen Weder Bremen

Das hätte niemand gedacht. Aber Max Kruse hat sich gegen Weder Bremen entschieden. Seinen Aussagen zufolge war die Wahrscheinlichkeit von Anfang sehr gering. Der 32-Stürmer hat andere Prioritäten. Werder hat jetzt einen neuen Kandidaten im Auge.

Max Kruse ist aktuell im Urlaub in Spanien. Als er am Mittwochabend ein Video aufnimmt und auf Instagram hochlädt, läuft Partymusik im Hintergrund. Der 32-Jährige erklärt darin, warum er Weder Bremen abgesagt hat. Denn seitdem Frank Baumann am Nachmittag der Presse mitteilte, dass Kruse nicht zu den Grün-Weißen wechseln wird, stand das Telefon von Kruse nicht mehr still. Im Video erklärt Kruse: „Ich habe von Anfang an gesagt, dass ein Wechsel zurück zu Werder eine geringe Wahrscheinlichkeit hat. Das wurde hochgepusht in den vergangenen Wochen, weil bekannt wurde, dass ich Kontakt zu Baumi und Flo hatte.“ Der ehemalige Stürmer von Werder Bremen hatte bei Fenerbahce Istanbul seinen Vertrag gekündigt und ist aufgrund ausstehender Gehaltszahlungen ablösefrei zu haben. Kruse wollte zurück in die Bundesliga, Werder Bremen versuchte den Kicker deshalb zurückzuholen. Fußball Wetten auf Werder Bremen werden also ohne Kruses Verstärkung getippt werden müssen. Beim renommierten Sportwetten-Anbieter SkyBet gibt es lukrative Quoten.

Hier gehts zum Skybet Bonus >>

Fans sind von Kruse enttäuscht

Die Bremer Fans sind enttäuscht, dass Kruse nicht zurückkommt. Sie hätten sich das sehr gewünscht. Die Verbundenheit zwischen dem Ex-Stürmer und den Anhängern ist groß. Aber der 32-Jährige hat derzeit einfach andere Prioritäten. Im Video bat er die Fans um Verständnis: „Ihr werdet immer in meinem Herzen sein. An alle Werder-Fans: Vielen Dank für die Unterstützung! Ich freue mich, euch bald im Weserstadion wiederzusehen. In welchem Dress es auch immer sein wird.“ Seinen neuen Arbeitgeber will Kruse noch nicht nennen. Denn der Offensivspieler, der ablösefrei zu haben ist, hat viele Angebote aus der Bundesliga bekommen. Werder ist der erste Verein, der eine Absage erhielt. „Ich habe mich für einen anderen Weg entschieden, den jeder respektieren sollte“, so Kruse. Sportchef Frank Baumann erklärte, das Werder Bremen mit der Entscheidung von Kruse einverstanden sei, und selbst Abstand von einer Verpflichtung genommen hätte: „Max hat erklärt, was für ihn in den nächsten Jahren wichtig ist. Daher wäre es für uns kein großes Thema gewesen.“

Anderes Talent für Werder Bremen

Frank Baumann musste gestern neben der Absage von Baumann noch einen Abgang ankündigen. Fin Bartels wird zum Zweitligisten Holstein Kiel wechseln. Zuvor sind bereits Philipp Bargfrede, Sebastian Langkamp und Martin Harnik gegangen. Auch Milot Rashica könnte die Bremer verlassen. Immerhin haben die Grün-Weisen bereits einen neuen Kandidaten im Auge. Der Wunschkicker heißt Tahith Chong. Er spielt gerade bei Manchester United und ist 20 Jahre alt. Der junge, talentierte Spieler würde bei Werder Bremen auf der Außenbahn spielen. Die Bremer denken über eine Leihe nach. Frank Baumann sagt über den Youngster: „Er hat großes Tempo, er kommt über die Außenbahn. Vom Profil her passt er.“

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

schließen X