Skip to main content

Manchester City will Alaba kaufen

Manchester City wurde vor Kurzem wegen Verstößen gegen das Financial Fairplay (FFP) angezeigt. Dem Verein, der zum großen Teil einem Scheich gehört, drohte eine Sperre für internationale Wettbewerbe und eine hohe Geldstrafe. Obwohl es Beweise gibt, wurde der Premier League Club entlastet.

Die Vorwürfe gegen Manchester City hatten sich eigentlich bestätigt, auch gab es Beweise, dass der Verein gegen das FFP verstoßen hatte. Doch der Club zog mit seinen Anwälten vor den internationalen Sportgerichtshof (CAS) und wurde nun freigesprochen. Denn die Tätlichkeiten sind schon verjährt. Aus diesem Grund wurde die Sperre für internationale Wettbewerbe aufgehoben. Immerhin muss der Scheich-Club eine Geldstrafe von 10 Millionen Euro zahlen. Manchester City scheint das nicht groß wehzutun. Denn der Verein legte für die Wechselperiode ein Transferbudget in Höhe von 165 Millionen Euro vor. Trainer Pep Guardiola hat schon ein paar Spieler im Visier. Einer davon ist David Alaba. Der Österreicher, der beim Rekordmeister Bayern unter Vertrag steht, könnte also nach England wechseln.

Bei SkyBet können Fans von Sportwetten die lukrativsten Fußball Wetten auf Geisterspiele der Bundesliga und Premier League tippen.

Hier gehts zum Skybet Bonus >>

Manchester City auf Platz 2 der Tabelle

Beim Rekordmeister konnte sich Alaba bisher nicht dazu durchringen, eine Vertragsverlängerung zu unterzeichnen. Obwohl der FC Bayern hartnäckig ist und Alaba hoch in der Gunst des Clubs steht, könnte es sein, dass der Österreicher bald geht. Sonst hätte er einer Vertragsverlängerung sicher schon zugestimmt. Der Rekordmeister muss um den Leistungsträger also hart kämpfen. Dass Manchester City so für David Alaba brennt, hat einen Grund. Und der heißt Abwehr. Zwar sind die Citizens in der Tabelle der Premier League hinter dem FC Liverpool auf Platz 2. Doch Manchester City ist über 20 Punkte im Rückstand, und das trotz besserem Torverhältnis (91 Tore schossen die Citizens in dieser Saison). Es muss also irgendwo hapern. Und Statistiken zufolge liegt es an der Abwehr von Manchester City. Zwar ist es immer noch die drittbeste Defensive der Premier League. Aber sie hat verhindert, dass die Citizens auf Platz 1 der Tabelle stehen.

FC Bayern München möchte Alaba behalten

Alaba hat also bisher keine Vertragsverlängerung unterzeichnet und sein aktueller Vertrag läuft im nächsten Jahr aus. Und der FC Bayern München will den 28-jährigen Österreicher behalten. Und wenn es nur bis zum Ende der nächsten Saison ist. Zwar wäre es für den Rekordmeister jetzt die letzte Chance, durch einen Transfer eine Ablöse von rund 65 Millionen Euro (Marktwert) zu generieren, doch Alaba gehört zu den Schlüsselspielern im Team. Er wurde von Trainer Hansi Flick sogar zum Innenverteidiger umfunktioniert. Das klappte so gut, dass der 28-Jährige einer der wichtigsten Männer auf dem Feld geworden ist. Dennoch, der Österreicher spielt eigentlich auf der linken Seite oder im Mittelfeld und würde auch gerne wieder auf diese Position zurück. Wenn aber die Pläne von Manchester City stimmen, müsste er in England in die Abwehr. Es könnte also sein, dass Alaba am Ende doch noch einer Vertragsverlängerung beim Rekordmeister zustimmt. Außer Manchester City unterbreitet ihm ein unschlagbares Angebot.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

schließen X