Skip to main content

Marco Reus Fußballer des Jahres


Marco Reus ist zum zweiten Mal Deutschlands Fußballer des Jahres. Der Nationalspieler von Borussia Dortmund setzte sich bei der Wahl des Kicker gegen Kai Havertz und Joshua Kimmich durch. Dies wurde am Sonntag bekannt.

Reus mit 158 von 540 Stimmem gewählt

Die starke Saison des Dortmunder Kapitäns wurde nicht dadurch geschmälert, dass der BVB keinen Titel gewann. Jedenfalls sahen dies die Mitglieder des Verbandes Deutscher Sportjournalisten (VDS) so, die Marco Reus mehrheitlich bei der vom Fachblatt Kicker organisierten Wahl zum Fußballer des Jahres kürten. 158 von 540 Stimmen entfielen auf den 30-Jährigen. Dahinter folgten Havertz (121 Stimmen) und Kimmich (35 Stimmen).

Marco REus ist Fußballer des Jahres. – Foto: PAimage

Nachfolger von Toni Kroos

Reus ist Nachfolger von Toni Kroos an, der die Auszeichnung im Jahr 2018 erhalten hatte. Bei dieser Wahl erhielt der Real-Profi nur drei Stimmen. Im Kicker heißt es: “Erstmals seit 22 Jahren, als Jürgen Kohler gewählt wurde, geht der Preis wieder an einen BVB-Profi. Für Reus ist es jedoch keine Premiere, 2012 hatte er den Award, noch in Diensten von Borussia Mönchengladbach, schon einmal erhalten. Das zweite Mal fühle sich aber sogar noch ein bisschen besser an, so der 41-malige Nationalspieler. Das dazu gehörige Zitat lautet: “Es ist schöner, als es damals war, ein anderes Gefühl als vor sieben Jahren. Wenn man als Spieler vielleicht nur noch drei, vier Jahre vor sich hat, feiert man jeden Titel etwas emotionaler als vorher und genießt das Ganze mehr.” Die Auszeichnung wertet Reus “als Anerkennung meiner Leistung in den vergangenen zwei Jahren”. Er verweist auf diverse Verletzungen, die er in den letzten Jahren hatte.

Eine traditionsreiche Wahl

Die Wahl zum “Fußballer des Jahres” führt das Fachblatt Kicker seit dem Jahr 1960 durch. Erster Gewinner war Uwe Seeler, Rekordsieger ist Franz Beckenbauer, welcher viermal geehrt wurde. Die Auszeichnung für die Frauen, die in diesem Jahr zum dritten Mal in Folge an Dzsenifer Marozsan geht, wird seit dem Sommer 1996 vergeben. Im Jahr 2002 kam auch noch der Trainer des Jahres hinzu. Gewählt wurde diesmal Jürgen Klopp, der mit dem FC Liverpool die Champions League gewann.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1 moplay-logo
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Lizenz aus Gibraltar vorhanden
  • Große Auswahl an Zahlungsmethoden

100%bis 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

schließen X