Skip to main content

Medien: Maik Walpurgis wird neuer Trainer von Dynamo Dresden

Dynamo Dresden hat die Trainersuche erfolgreich beendet und nach rund drei Wochen einen Nachfolger für den entlassenden Uwe Neuhaus verpflichtet: Laut übereinstimmenden Medienberichten (u.a. „kicker“ und „Bild“) wird Maik Walpurgis den vakanten Posten beim Zweitligisten übernehmen und soll am Dienstag als neuer Chefcoach vorgestellt werden. Dabei ist es Liebe auf den zweiten Blick, denn der 44-Jährige hatte den Sachsen bei einer ersten Anfrage einen Korb gegeben, nun aber doch die Offerte angenommen. Sehr zur Freude der Schwarz-Gelben, da Walpurgis von Beginn an der Wunschkandidat der Klubführung war. Wie „Sky“ berichtet, erhält Walpurgis in Dresden einen Zweijahresvertrag bis 2020. Der zuletzt vereinslose Fußballlehrer soll zudem die beiden Co-Trainer Ovid Hajou und den ehemaligen Bundesligaprofi Massimiliano Porcello mitbringen.

Walpurgis seit einem Jahr ohne Trainerjob

Maik Walpurgis trainierte zuletzt den Ligakonkurrenten FC Ingolstadt, für die er zwischen November 2016 bis August 2017 tätig war. Mit den Schanzern verbuchte er in 28 Ligaspielen einen Punkteschnitt von 1,18. Zuvor stand der Trainer u.a. beim VfL Osnabrück und den Sportfreunden Lotte an der Seitenlinie.

Walpurgis ersetzt Interimstrainer Fiel

Bei Dynamo Dresden, die mit einem Sieg und zwei Pleiten verhalten aus dem Startblock gekommen sind und bereits in der 1. Runde des DFB-Pokals gegen den Regionalligisten SV Rödingshausen rausflogen, war zuletzt Ex-Pofi und U19-Coach Cristian Fiel für die Mannschaft als Interimstrainer zuständig. Im einzigen Spiel unter der Regie des 38-Jährige, der aktuell noch den Lehrgang zum Fußballlehrer absolviert, kassierte die SGD eine 1:3-Heimschlappe gegen den 1. FC Heidenheim. In der Zwischenzeit suchten die Dynamos fieberhaft nach einem neuen, dauerhaften Cheftrainer.

Dynamo Dresden kassierte viele Trainer-Absagen

Dabei handelte sich Dresden nicht nur (vorerst) von Walpurgis eine Absage ein, sondern auch Lukas Kwasniok, Markus Weinzierl und Torsten Lieberknecht sagten ab. Auch um die Dienste von Torsten Frings habe sich Dynamo vergebens bemüht. Nun hat die Trainersuche aber doch noch ein Happy End genommen. Am Freitag geht es für die Ostdeutschen in der 2. Liga mit dem Auswärtsspiel bei Jahn Regensburg weiter.

Bewerte diesen Beitrag
# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1 moplay-logo
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Lizenz aus Gibraltar vorhanden
  • Große Auswahl an Zahlungsmethoden

100%bis 100

100 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X