Skip to main content

Bayern München will französische Mittelfeldspieler holen

Der FC Bayern München will sich zwei französische Mittelfeldspieler ins Boot holen, die Stürmerstar Robert Lewandowski entlasten können. Der Rekordmeister hat auch schon zwei Kicker als Leihoption auf der Liste stehen, die perfekt passen würden: Tanguy Ndombélé und Tiemoué Bakayoko.

Der Rekordmeister will Robert Lewandowski entlasten. Denn wie es scheint, geht David Alaba bald zu einem anderen Club. Jedenfalls hat er noch keine Vertragsverlängerung unterzeichnet. Und ebenso ist ungewiss, was mit Thiago und Tolisso passiert. Scheinbar haben die Münchener sich schon Kandidaten überlegt, besser gesagt hat Sportdirektor Hasan Salihamidzic zwei Franzosen im Visier. Sie heißen Tanguy Ndombélé und Tiemoué Bakayoko und spielen beide in der Premier League. Diese zwei Mittelfeldspieler könnten auf Leihbasis zum Rekordmeister kommen. Und irgendwie scheinen französische Spieler in Bayern beliebt zu sein. In der Mannschaft gibt es mit Lucas Hernandez, Tanguy Kouassi (Nianzou), Corentin Tolisso, Michael Cuisance und Kingsley Coman bereits fünf Kicker mit französischem Pass.

Fans von Sportwetten haben die Möglichkeit, beim Online Buchmacher SkyBet lukrative Fußball Wetten auf Geisterspiele der Bundesliga zu platzieren.

Hier gehts zum Skybet Bonus >>

Was sind die Stärken von Bakayoko und Ndombélé?

Tiemoué Bakayoko ist 25 Jahre alt und derzeit beim FC Chelsea unter Vertrag. Allerdings wurde er in der aktuellen Saison an den AS Monaco ausgeliehen. Bakayoko lässt sich flexibel einsetzen, doch seine Stärken liegen im defensiven Mittelfeld. Auf dieser Position war er beim AS Monaco auf dem Feld und erzielte ein Tor und zwei Vorlagen. Im defensiven Mittelfeld der Münchner befinden sich Goretzka und Kimmich. Aber ein weiterer Mann wäre hier sinnvoll. Bakayokos Vertrag beim FC Chelsea endet im Jahr 2022. Die Münchner denken deshalb an ein Leihgeschäft mit Kaufoption.

Der 23-jährige Franzose und Nationalspieler Tanguy Ndombélé ist ebenfalls in England und wurde von Tottenham Hotspur unter Vertrag genommen. Er ist wie Bakayoko ein exzellenter Mittelfeldspieler und erzielte in 21 Einsätzen zwei Tore und zwei Tor-Vorlagen. Bevor der Franzose zu Tottenham Hotspur wechselte, war der 23-Jährige bei Olympique Lyon unter Vertrag. Die Spurs zahlten für ihn eine Ablöse von 60 Millionen Euro. Deshalb wollen sie Ndombélé nicht unter diesem Wert verkaufen. Der FC Bayern würde auch hier ein Leihgeschäft vorschlagen. Zudem läuft Vertrag bei Tottenham noch bis 2025.

Qualität weiter verbessern?

Der FC Bayern muss die Qualität der Mannschaft eigentlich nicht weiter verbessern. Denn das Team zählt zu den besten in Europa. Dafür hat Trainer Hansi Flick gesorgt. Die Elf funktioniert sogar noch besser unter ihm. Die Top-Spieler Leon Goretzka, Joshua Kimmich, Kingsley Coman, Serge Gnabry, Thomas Müller, Leroy Sané und Robert Lewandowski sind unter Flick nicht mehr zu stoppen. Aber es stimmt, dass im Mittelfeld noch zwei Männer nützlich wären. Denn in der Zentrale ist noch nicht klar, was mit Thiago, Tolisso, Coutinho und Perisic passiert. Eventuell müssen die Bayern hier eine Lücke schließen. Die zwei französischen Kicker würden da genau zur rechten Zeit kommen.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

schließen X