Skip to main content

Neymar vor Wechsel zu PSG: Abschied von Mannschaftskollegen

Seit Tagen gab es auf dem Transfermarkt eigentlich nur ein Thema: Neymar jr. Nun verdichten sich die Anzeichen immer mehr, dass der Brasilianer den FC Barcelona tatsächlich in Richtung FC Paris St.-Germain verlassen wird. Denn der künftige PSG-Superstar wurde heute bei den Katalanen vom Training freigestellt. Zudem soll er sich von seinen Mannschaftskollegen verabschiedet haben.

Neymar nur 42 Minuten auf dem Trainingsgelände des FC Barcelona

Ein großes Medienaufgebot war heute Morgen in Barcelona zu sehen. Wie sich herausstellen sollte, gab es diesen Auflauf an Journalisten zurecht. Gegen 9 Uhr erschien Neymar jr. wie erwartet an der Ciutat Esportiva, da um 09:30 Uhr das Mannschaftstraining des FC Barcelona anstand. Allerdings nahm der brasilianische Star nicht am Training teil. Stattdessen verließ er genau 42 Minuten später wieder das Anwesen. Neymar jr. nahm nicht am Training teil. Wie sein (Noch-)Arbeitgeber informierte, geschah dies mit Erlaubnis des Trainers Ernesto Valverde.

Brasilianer soll sich von Mannschaftskollegen verabschiedet haben

Natürlich ist dies bereits ein großes Indiz dafür, dass der Offensivspieler den FC Barcelona in Richtung FC Paris St.-Germain verlassen wird. Doch noch interessanter scheint, was mehrere Medien in Spanien vermelden. Demnach hat sich Neymar jr. in dieser knappen Dreiviertelstunde heute von seinen Mannschaftskollegen verabschiedet. Der Offensivkünstler soll dabei Lionel Messi, Marc-André ter Stegen und Co. mitgeteilt haben, dass er den Verein in Richtung PSG verlassen wird.

PSG offenbar bereit, 222 Millionen Euro Ablöse zu bezahlen

Nach diesen Ereignissen heute Morgen zeichnet sich also ab, dass der FC Paris St.-Germain diesen Wahnsinnstransfer durchziehen wird. Mit einer fixen Ablösesumme von 222 Millionen Euro, die PSG zahlen muss, wird zudem ein neuer Rekord in Sachen Transfers erzielt. Die bisherige Bestmarke des Wechsels von Paul Pogba zu Manchester United wird sogar mehr als verdoppelt. Noch fehlt die offizielle Verkündung des Wechsels, dies scheint aber nur noch Formsache zu sein. Denn mindestens ein Berater von Neymar jr. soll heute schon in Paris gesichtet worden sein. Gespannt dürfen wir dann auch verfolgen, wie der FC Paris St.-Germain diesen Transfer im Hinblick auf das Financial Fair Play stemmen will. Dafür müssen die Franzosen bis Ende Januar 2018 nun einen Transferüberschuss von 111 Millionen Euro erzielen. Oder nimmt der FC Paris St.-Germain gar bewusst in Kauf, einige Transferperioden eine Transfersperre zu erhalten? Die kommenden Wochen und Monate werden es zeigen!

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X