Skip to main content

Obszöne Geste von Daniel Baier beim Spiel Augsburg gegen Leipzig

Aufreger beim Spiel Augsburg gegen Leipzig: Während des Spiels provozierte der Augsburger Daniel Baier mit einer masturbierenden Handbewegung die Sachsen. Das war auf den TV-Bildern auch deutlich zu sehen. Nach dem Spiel stürmte RB-Trainer Ralph Hasenhüttl, dessen Mannschaft am Ende mit 0:1 unterlag, dann auch zu Baier, stellte ihn zu Rede, stritt mit ihm und verweigerte ihm daraufhin den Handschlag. „Ich brauche die Aktion nicht zu kommentieren oder bewerten, das sollen andere tun“, sagte der Coach. „Schade dass es nicht während des Spiels gesehen wurde.“

Foto: Imago/Philippe Ruiz

„Da macht man Dinge, weil man etwas emotional ist“

Die Unparteiischen bestraften Baier für diese Aktion nicht, denn die hatten nichts mitbekommen. Hasenhüttl sprach mit dem vierten Offiziellen: „Hätte er es gesehen, hätte er ihn sofort vom Platz gestellt. Das hat er mir gesagt“, erzählte Hasenhüttl. „Zu einer möglichen Sperre für Baier sagte der RB-Coach: “Davon haben wir nicht viel.“ Der Mittelfeldspieler wollte die Szene hingegen nicht so aufbauschen und meinte nach dem Spiel gegenüber „Sky“: „Das war 90 Minuten ein harter Kampf. Da macht man Dinge, weil man etwas emotional ist. Er draußen an der Linie, ich auf dem Spielfeld. Das ist Fußball, da sind Emotionen drin. Er soll nicht immer jeden Entscheidung kommentieren, dafür haben wir Schiedsrichter. Nach dem Spiel ist so was in der Regel vergessen, aber er wollte mir nicht die Hand geben.“

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X