Sime Vrsaljko von Atlético Madrid hatte am Sonntag doppeltes Pech. Denn er zog sich beim Match gegen den FC Sevilla eine schwere Verletzung zu, nachdem er schon zuvor einen Negativrekord aufgestellt hatte. Denn der kroatische Rechtsverteidiger musste nach nur einer Minute Spielzeit im Vicente Calderon bereits verletzt vom Platz. Damit stellte Sime Vrsaljko einen neuen Minusrekord auf. Noch nie hatte ein Akteur in einer Startelf der Colchoneros kürzer auf dem Platz gestanden als der Kroate. Nun scheint es sich auch noch um eine schwere Verletzung zu handeln.

Sime Vrsaljko mit Kreuzband-Schaden am linken Knie

Denn Sime Vrsaljko hat sich nach Angaben von Atlético Madrid bei dem Sieg gegen den FC Sevilla eine ernsthafte Verletzung zugezogen. Demnach hat sich der Kroate erneut am Kreuzband des linken Knies verletzt, das bereits zuvor einen Schaden erlitten hatte. Weitere Tests sollen am heutigen Montag folgen. Danach erst können die Verletzung und die genaue Ausfallzeit diagnostiziert werden. Seine Einsätze für die kroatische Nationalmannschaft gegen die Ukraine und Estland hat Vrsaljko jedenfalls bereits absagen müssen.

Sime Vrsaljko auf dem Sprung zum dauerhaften Stammspieler

Die Verletzung kommt für den kroatischen Rechtsverteidiger genau zur Unzeit. Denn Sime Vrsaljko war gerade auf dem Weg, unter Siemone zum Stammspieler bei den Colchoneros zu werden. In den vergangenen sieben Ligaspielen stand der 25-jährige sechs Mal in der Starformation. Erstmals seit seinem Wechsel aus dem italienischen Sassuolo zu Atlético schien Vrsaljko auf dem Weg zur festen Größe im Team. Nun also bremst der Kreuzbandschaden den Spieler wieder aus.
Foto: AGIF / Shutterstock.com

https://www.fussball.com/wetten/betway